Archiv der Kategorie: E1

E1 Jugend des TVP / HSG Siebengebirge

Sofort nach dem Anpfiff wurde das erste Penalty für den TVP gepfiffen, leider ohne Tor für den TVP. Dieser Start war bezeichnend für die gesamte Dauer des Spiels. Immer wieder gab es Penalty-Würfe für den TVP, mal mit, mal ohne Tor. Der Spielstand war nach 15 Minuten 2:3, in der Halbzeit 3:6.

In der zweiten Halbzeit gingen die Spieler der HSG in immer größeren Abstand zu den Spielern des TVP, jedoch bezog sich das leider nur auf die Tore. Körperlich spielten sie nicht nach den Regeln des Handball, was deutlich an den Menge der Penalty Würfe abzulesen war. Ein unschönes Erlebnis für die Kinder, was keine Wiederholung braucht.

Dieses Spiel wird allen in Erinnerung bleiben durch folgendes Ereignis:

Der Schiedsrichter des Spiels konnte nicht zu einer Entscheidung finden und fragte (!!) den Herrn am Kampfgericht, der sich dann mit seiner Meinung durchsetzte, trotz Einwand des Schiedsrichters.- Ein Ausnahmespiel auf vielen Ebenen.-

Die TVP E1 Jugend ärgerte sich zwar über das unfaire Spiel des Gegners, jedoch beeinträchtigte es nicht ihre Spielfreude und ihren Einsatz, der unverwechselbar groß ist!

Es ist wie immer: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!

geschrieben von: Lea Schwarzer

E1 Jugend des TVP / TUS Niederpleis

Die E1 Jugend des TVP trat Sonntagvormittags gegen den TUS Niederpleis in der Euskirchener Jahnhalle an. Acht Kinder waren erschienen. Mit nur einem Auswechselspieler spielte die E1 Jugend des TVP ein Spiel mit großem Tempo: Innerhalb der ersten Minute fiel das erste Tor für den TUS Niederpleis, welches sofort danach von der TVP-Mannschaft ausgeglichen wurde um sofort danach ein zweites Tor zu erhalten. So ging es hin und her, bis sich der TUS Niederpleis dann ab der 12. Minute nach vorne absetzte. 9:14 stand es in der Halbzeit, dieser Abstand verringerte sich bis zum Schluss nicht mehr für die E1 Mannschaft.

Vieles gelingt der E1 Jugend schon sehr gut, die Lernerfolge sind deutlich sichtbar, jedoch reicht es noch nicht zum Sieg. Unverändert optimistisch und mit hohem Engagement sind die Kinder im Spiel zu beobachten: Eine Freude fürs Auge!

geschrieben von: Lea Schwarzer

E1-Jugend des TVP gegen TSV-Bonn rrh

Die E1-Mannschaft war vollzählig beim Auswärtsspiel in Beul angetreten.

Nach dem Anpfiff fiel schon in den ersten 30 Sekunden das erste Tor für den TVP, welches der TSV noch vor Ablauf der ersten Spielminute konterte. Danach lag die gegnerische Mannschaft in Führung. Immer wieder kämpften sich die Spieler des TVP bis auf drei Tore an die Führung heran. Torwart und Feldspieler zeigten großen Einsatz und viel Spielfreude.

Die Zuschauer sahen ein temporeiches, faires und spannendes Handballspiel, welches mit 15:21 endete.

geschrieben von: Lea Schwarzer

E1-Jugend des TVP gegen HSG Geislar/Oberkassel

Motiviert begannen alle Kinder das Spiel.

Die HSG Geislar/Oberkassel trat mit einem starken Team an. Schnell gingen sie mit ersten Toren in Führung. Trotz mehrerer Torchancen hatten die TVP-Spieler weniger „Zielwasser getrunken“.

Zwar endete das Spiel mit einem Ergebnis von 6:33, jedoch war die gezeigte Leistung der TVP-Kids beachtlich. Mit ungebremstem Kampfwillen und großer Laufbereitschaft irritierten die TVP-Spieler immer wieder den Gegner. So gelangen schließlich immerhin noch sechs Tore!

Letztendlich gingen sie zwar als Verlierer aus dem Spiel, jedoch waren die Kinder mit der gezeigten Mannschaftsleistung zufrieden.

Gespielt haben:  Noah, Phillip, Constantin, Tim, Tom, Marco, Ole, Felix, Nils, Arthur, Deniz und Marc

geschrieben von: Lea Schwarzer

E-Jugend erfolgreich beim Merle-Cup 2019

Am Donnerstag von Christi Himmelfahrt reiste die Palmersheimer E-Jugend schon früh Morgens nach Merl zum Merle-Cup.

Dem ersten Gegner, dem Siegburger TV, traten die Jungs mit großem Respekt entgegen. Von Anfang an spielten die Palmersheimer konzentriert und konnten sich durch schnelle Angriffe, sichere Pässe und gute Abschlüsse durchsetzen. Somit endete das Spiel verdient mit 2:8 für den TVP.

Leider konnten die Jungs beim zweiten Spiel gegen die Gastgeber aus Merl nicht an diese Leistung anknüpfen. Viele freie Fehlwürfe sorgten für ein spannendes Spiel, welches die Palmersheimer letzlich knapp mit 2:3 gewannen.

Im dritten Gruppenspiel gegen die Zweitvertretung vom Godesberger TV, wurden die Palmersheimer wieder richtig wach. Starke Leitungen von allen Spielern führten zu einem souveränen 5:1 Endstand.

Gegen die bisher ungeschlagenen Rheinbacher E-Jugendlichen ging es dann um die Platzierungen in der Gruppe B. In einem körperlich intensiven Spiel, kämpften die Jungs bis zum bitteren Ende! Leider mussten sie sich dann trotzdem mit einem enttäuschenden 6:3 Endstand geschlagen geben.

Trotzdem kamen die Palmersheimer dank einem verdienten zweiten Platz in der Gruppe B ins Halbfinale gegen den Ersten der Gruppe A, die Mannschaft vom 1. FC Köln. Dieses Spiel wurde von Beginn am von den Spielern des TVP dominiert. Somit gewann der „TVP-Express“ souverän mit 8:3.

Das Finale stand an! Und zum zweiten Mal an diesem Tag mussten die Palmersheimer gegen den TV Rheinbach ran! Hochmotiviert begannen die TVP-Jungs und konnten sogar eine 2-Tore-Führung herausspielen (2:4). Doch die Konzentration ließ nach diesem anstrengenden Turniertag merklich nach und einige Fehlpässe führten zu freien Torwürfen, wovon Henri im Tor noch einige parieren konnte. Auch im Angriff kämpften die TVP-Jungs unermüdlich und mussten sich immer wieder mit vollem Körpereinsatz gegen die Rheinbacher Abwehr durchsetzen. Leider reichte dieser Kampf und die tatkräftige Unterstützung des „Palmersheimer Fan-Clubs“ nicht aus! Das End-Ergebnis von 9:8 für den TVR sorgte bei den Palmersheimern für einige Tränen und große Enttäuschung… Dennoch war dieses Finale nicht nur hoch spannend und an Dramatik nicht zu übertreffen, sondern auch handballerisch hochwertig.

Ein insgesamt erfolgreicher Tag für die Spieler aus dem „Handballdorf“. Tolle Leistungen von allen Spielern bescherte dem TVP einen verdienten 2.Platz, der mit einem hübschen Pokal belohnt wurde!!!

Für den TVP spielten: Henri (TW), Leo (9), Justin (9), Manuel (6), Darion (5), Liam (5), Semih (1), Mika (1), Thorben, Arthur, Ben, Riste und Marco

Männliche D-Jugend beim Rasenturnier des WMTV Solingen

Nach einer für unsere Verhältnisse in diesem Sommer kurzen Anreise von „nur“ einer guten Stunde erwartete uns in Solingen ein Stadion mit besonderem Flair. Die denkmalgeschützte Jahnkampfbahn, die im Jahre 1928 eingeweiht wurde, ist wunderschön gelegen und durch den Förderkreis Jahnkampfbahn Wald e.V. in sehr gutem Zustand gehalten worden, für den es in der Vergangenheit bereits mehrere Denkmalschutzpreise gab.

 

 

 

Preise hatten wir uns an diesem wettermäßig recht wechselhaften Samstag nicht ausgerechnet. Als jüngerer Jahrgang waren die Erwartungen bei diesem stark besetzten Turnier nicht sehr hoch. Mit am Start waren die Jugendmannschaft des Bundesligisten Bergischer HC, JHC Wermelskirchen, Lüttringhauser TV, Cronenberger TV, TSV Norf, HSV Solingen-Gräfrath, TSV SG Aufderhöhe, Vohwinkler STV, TuS Erkrath und Kettwiger SV 70/86.

In unserem ersten Gruppenspiel trafen wir auf den TSV Norf und machten ungewohnt viele Flüchtigkeitsfehler, ließen unsere Gegner bei Tempogegenstößen zu einfach und ohne viel Gegenwehr zum Erfolg kommen und verloren schließlich nach 12 Minuten mit 7:8. Da war es wieder, das Problem, beim ersten Spiel die Gedanken nicht sammeln und konzentriert und mutig aufspielen zu können.

Aber was macht eine große Mannschaft aus? – Sie lässt den Kopf nicht hängen und zeigt in den nächsten Spielen, was wirklich in ihr steckt. Gegen den JHC Wermelskirchen konnten wir einen ungefährdeten 8:1 Sieg einfahren und trafen dann auf den Lüttringhauser TV.  Unsere Jungs kämpften sich sehr gut ins Spiel und hielten mit den physisch überlegenen Gegnern mit. In der letzten Minute gelang uns schließlich der entscheidende Treffer zum unerwarteten 4:3 Sieg. Einmal warmgelaufen konnte uns auch der Cronenberger TV nicht aufhalten und musste sich mit 7:1 geschlagen geben. Nun stand uns beim nächsten Spiel der auf dem Papier stärkste Gegner gegenüber. Die Chancen, gegen die Nachwuchsmannschaften der Bundesligisten spielen zu dürfen, hat man nicht sehr oft, doch nachdem unsere Jungs beim Quirinus-Cup bereits gegen Lemgo gewinnen konnten und gegen Gummersbach im Finale nur knapp unterlegen waren, war der Respekt gegen den Bergischen HC nicht allzu groß. Wir konnten das Spiel von der ersten Minute an kontrollieren und kamen letztlich zu einem ungefährdeten 8:4 Sieg!!!

Bei der Auswertung aller Spiele ergab sich nun leider, dass wir zwar punktgleich mit dem Lüttringhauser TV waren, uns aber 3 Tore zum Gruppensieg fehlten. Da im folgenden der Turniersieger zwischen den beiden Gruppenersten ermittelt wurde und die beiden Gruppenzweiten den 3. Platz ausspielten, war die Enttäuschung bzw. der Ärger über den verschlafenen Turnierstart bei den Jungs sehr groß.

 

Am Ende, als wir den TSV SG Aufderhöhe im kleinen Finale in einem tollen Spiel bezwingen konnten und wir nach der Siegerehrung mit einem Pokal und einem neuen Ball ausgestattet waren, strahlten wieder alle Spieler, Betreuer und Eltern um die Wette!

 

geschrieben von: Andreas Kluß

TVP Sommertour 2016

Nach dem Quirinuscup stand in Bad Sobernheim das letzte E-Jugend Turnier an. Nach dem wir im letzten Jahr bereits einen wunderschönen Sommertag an und in der Nahe verbrachten, hatten wir auch in diesem Jahr wieder riesiges Glück mit dem Wetter. Bei optimalen Rahmenbedingungen und einer Atmosphäre wie bei einem großen Musikfestival kam bei den meisten richtige Urlaubsstimmung auf. Unsere Jungs haben sich, was den sportlichen Teil angeht, in sehr souveränen Spielen gegen HSG Worms 1, HSC Ingelheim, TSV Auringen und DJK Betzdorf/Wissen durchgesetzt. Im Finale wurde es gegen TSG Ober-Hilbersheim spannend, doch am Ende konnten wir unseren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Von nun an waren unsere Jungs in der D-Jugend wieder die „Kleinen“.

Beim 1. Lippe Cup des Lüner SV Handball bekamen wir auch einen ersten Vorgeschmack, von der z.T. deutlichen körperlichen Überlegenheit unserer Gegner. Wir trafen in der Gruppenphase im ersten Spiel auf die JSG Brechten/Lünen, gegen die wir knapp unterlegen waren, das zweite Spiel gegen den Soester TV konnten wir für uns entscheiden und im letzten Gruppenspiel gegen die erste Mannschaft von Lemgo waren wir ziemlich chancenlos. Die physische Überlegenheit der Lemgoer Rückraumspieler war einfach zu groß um den Anschluss halten zu können. Im Spiel um Platz 6 trafen wir dann auf den VFL Gummersbach und hier gingen wir sehr schnell mit 4:2 in Führung. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich, dass wir einfach einen schlechten Tag erwischt hatten und auch dieses Spiel noch aus den Händen gaben.

Nachdem sich alle im Laufe der folgenden Woche auf die neue Situation eingestellt hatten, traten wir die für diesen Sommer längste Turnieranreise zum Aasee-Cup nach Ibbenbühren an. Dort trafen wir in der Gruppenphase auf die Bergischen Panther (11:4 gewonnen), die SG Findorff (15:4 gewonnen), die Handballschule Brabant (9:5 gewonnen), die HSG Handball Lemgo 2 (5:5 unentschieden) und den HC Ibbenbühren 2 (verloren), bei dem es sich eigentlich um die 1. Mannschaft handelte, die in der anderen Gruppe der HSG Handball Lemgo 1 aus dem Weg gehen wollte. Im Halbfinale hatten wir dann das Vergnügen mit Lemgo 1, gegen die wir in der vorangegangenen Woche noch untergegangen waren. Im zweiten Anlauf konnten wir das Spiel lange offen halten, verloren dann aber doch 9:5. Im Spiel um Platz 3 trafen wir auf den Haaner TV und das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Leider waren wir in den letzten Spielminuten nicht clever genug, den Sieg nach Hause zu bringen (6:5 verloren), so dass wir mit dem 4. Platz abschlossen und dennoch ein tolles Turnier gespielt haben.

Mit der positiven Stimmung aus dem Ibbenbührener Turnier, bei dem wir ja bereits am Treppchen gerochen haben, reisten wir eine Woche später zu den Weidener Handballtagen. Mit absolut professioneller Ausstattung (2 Pavillons, Campingsitze und Picknickdecken) setzten wir schon vor Spielbeginn ein Zeichen. Unsere Jungs setzten diesen Eindruck dann auch noch auf dem Weidener Grün um und konnten die Gruppenphase als Erster abschließen. Einmal in Schwung gekommen, konnten uns dann auch unsere beiden Gegner im Halbfinale und Finale nicht mehr stoppen. Der erste D-Jugend-Turniersieg war geschafft, obwohl wir ja noch die „Kleinen“ sind.

Einmal auf den Geschmack gekommen, traten wir eine Woche später beim Toyota-Kutscher-Cup der Füchse Oberberg in Wipperfürth an. Hier wurde im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ direkt der Turniersieger ausgespielt. Der Start ins Turnier verlief vielversprechend mit einem 6:2 Sieg. Im zweiten Spiel gegen die Bergischen Panther sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel, das mit einem 4:4 unentschieden endete. Nach diesem Spiel war klar, dass es am Ende auf das Torverhältnis ankommen wird. Unser Trainerfuchs Albert stellte in den nächsten beiden Spielen auf eine offensive Manndeckung um und der Plan ging voll auf. In je 10 Minuten Spielzeit kamen wir aufgrund schneller Ballgewinne zu 9:2 und 10:4 Siegen, was letztlich für den 2. Turniersieg in Folge reichte.

m-Jugend

Die Tour wird am 02.07. 2016 beim HSG-Jugendcup in Solingen fortgesetzt. Die Teilnehmerliste lässt schon jetzt interessante und spannende Spiele erwarten.

geschrieben von: Andreas Kluß

2 Finale in einer Woche – die E-Jugend beim Schlumpfturnier und Quirinus-Cup in Neuss

Eine sehr ereignisreiche, spannende und bewegende Woche liegt  hinter uns, in der unsere Jungs zunächst beim Schlumpfturnier in Neuss-Reuschenberg angetreten sind.

Teil 1 – 9. Schlumpfturnier

Der TuS Reuschenberg beschreibt das Turnier auf seiner Homepage „als festes Saisonhighlight“, das „stets Bühne für die Besten der Besten“ ist. Dass diese Beschreibung nicht sonderlich übertrieben ist, ließ bereits die Meldeliste im Vorfeld des Turniers vermuten. Mit dabei waren ART Düsseldorf, HG Remscheid, HSV Solingen-Gräfrath, Neusser HV, Turnerschaft Grefrath, TSV Bayer Dormagen, VfL Eintracht Hagen, die männliche und weibliche E-Jugendmannschaft aus Reuschenberg und unsere Jungs.

Die Gruppenphase begann für uns optimal mit dem ersten Spiel gegen die männliche E-Jugend der Gastgeber, das wir erfolgreich bestreiten konnten. Im zweiten Gruppenspiel warteten unsere Freunde aus Solingen-Gräfrath auf uns, gegen die wir uns in den letzten Jahren schon viele spannende Spiele geliefert haben. Nach einem tollen Match, mussten wir uns auf Grund einer stark aufspielenden Solinger Spielerin (leider habe ich den Namen nicht parat), die auch später zur Spielerin des Turniers gewählt wurde, geschlagen geben. Da wir die weiteren Gruppenspiele gegen den TSV Bayer Dormagen und die Turnerschaft Grefrath erfolgreich bestreiten konnten, sicherten wir uns als Gruppenzweiter den Weg ins Halbfinale, in dem wir auf den VfL Eintracht Hagen trafen.

In diesem Match gelang es unseren Jungs eine beeindruckende Leistung auf die Platte zu bringen und durch konsequente Abwehrarbeit und spielerische Leichtigkeit souverän ins Finale des 9. Schlumpfturniers einzuziehen. Hier warte dann wieder unser Dauerkonkurrent aus Solingen-Gräfrath.

Das Finale zeigte dann, dass beide Mannschaften auf gleichem Niveau sehr schönen Handball spielen. Das Endspiel war durch zwei starke Abwehrreihen geprägt, so dass es kurz vor Abschluss der regulären Spielzeit nur 4:3 für uns stand. 14 Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang Solingen dann sogar noch der Ausgleich, so dass der Turniersieger im Penalty-Werfen ermittelt werden musste. 3 Spieler jeder Mannschaft wurden benannt – und es ging hin und her mit allen Dramen, die eine solche Entscheidung bereithält. Verworfene, gehaltene und verwandelte Penaltys wechselten sich ab, so dass es nach den 3 Spielern beider Mannschaften immer noch unentschieden 5:5 stand. Jetzt sah das Reglement abwechselnde Würfe weiterer Spieler jeder Mannschaft vor, bei denen nach jedem Pärchen die Entscheidung fallen konnte. Solingen legte vor, verwandelte und trat dabei jedoch in den Kreis, so dass der Treffer aberkannt wurde. Jetzt hieß es für unseren Michi „Nerven bewahren“ – Anlauf und … verwandelt!!!

Nach dem Sieg beim Schlumpfturnier der F-Jugend vor 2 Jahren konnten wir den Titel also (in einer Neuauflage des Finales von 2014) in diesem Jahr verteidigen!!!

Teil 2 – Quirinus-Cup

Mit dem tollen Erfolg im Hinterkopf fuhren wir dann eine Woche später zum Quirinus-Cup nach Neuss. Die Teilnehmerliste bei diesem internationalen Handball-Cup war gespickt mit bekannten Vereinen wie z.B. Hanball School Brabant, TSV Bayer Dormagen 1, HSC Magdeburg, BHC Solingen, HSG Handball Lemgo und VfL Gummersbach. Bei diesen großen Namen fiel es fast allen sehr schwer, das von unserem Trainer Albert Wipperführt ausgegebene Ziel „Turniersieg“ als realistisch einzustufen. Er verstand es jedoch unsere Jungs am ersten Turniertag trotz extrem früher Anreise auf den Punkt wachzurütteln und im ersten Gruppenspiel gegen Sundwig-Westig die Weichen auf den Gruppensieg zu stellen. Das Spiel war jedoch sehr spannend, nachdem wir eine komfortable Führung von 7 Toren in der letzten Minute auf ein Tor schrumpfen ließen. Als dann noch unser starker Neuzugang Leo dachte, eine Halbzeit habe 12:00 Minuten und den Ball bei 11:58 dem gegnerischen Torwart in die Hände warf, lagen bei allen, die zu dieser frühen Tageszeit schon realisiert hatten, dass eine Halbzeit 12:30 Minuten dauert, die Nerven komplett blank. Der darauf folgende letzte Angriff des HTV Sundwig-Westig konnte glücklicherweise abgewehrt werden, so dass wir dieses Auftaktspiel mit 14:13 für uns entscheiden konnten. Die weiteren Gruppenspiele gegen den Neusser HV, den TV Enigerloh und GS Kozala Rijeka aus Kroatien konnten unsere Jungs souverän für sich entscheiden. Schön zu sehen war, dass bei jedem Match ein anderer unserer Spieler besonders glänzen konnte, was zeigt, dass alle Positionen unseres Teams doppelt und stark besetzt sind.

Der Gruppensieg erwies sich als sehr wichtig, da wir so im Viertelfinale am zweiten Turniertag auf die reine Mädchenmannschaft der Hanbal School Brabant (NL) trafen. Die mitgereisten Eltern waren an diesem Tag alle mit Tröten und einer großen Trommel ausgestattet. Unterstütz wurden unsere Jungs zudem auch noch von den ebenfalls zum Quirinus-Cup angereisten weiblichen C- und A-Jugendmannschaften und den mitgereisten Betreuern. Mit dieser beeindruckenden Fangemeinde konnten wir das Spiel gegen die Mädels aus Holland 18:10 für uns entscheiden.

Parallel zu unserm Spiel konnte sich die HSG Handball Lemgo gegen den BHC Solingen durchsetzen,, so dass wir im Halbfinale vor der großen Aufgabe standen gegen einen „Bundesligisten“ antreten zu müssen.

Die Fankulisse bei diesem Spiel war vom Anpfiff an beeindruckend, so dass einige unserer Jungs nachher sagten, dass sie die Ansagen des Trainers z.T. nicht mehr hören konnten. Das Spiel verlief bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Doch in der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs wacher, spritziger und bei den Freiwurfvarianten kreativer, so dass der Gegner z.T. den Überblick verlor, welcher unserer Spieler den Ball hatte und zum Torwurf ansetzte. Das Spiel endete schließlich 14:10 für uns.

Im 2. Halbfinale setzte sich der VfL Gummersbach gegen JSK DJK Tura 05 RWOTV durch, so dass dem Traumfinale in der großen Finalhalle nichts mehr im Wege stand.

Der VfL Gummersbach reiste mit einer Auswahlmannschaft einzelner Spieler verschiedener Vereine aus dem HVN und HVM an. Die Stimmung rund um das Finale war sehr freundschaftlich, da sich sowohl die Trainer beider Mannschaften als auch die Spieler bereits bei zwei gemeinsamen Trainingseinheiten in Palmersheim und Gummersbach kennenlernen konnten.

Die Anspannung stieg jedoch mit jeder Minute, die der Anpfiff näher rückte. Spätestens als die beiden Mannschaften vor geschätzt 800 Zuschauern in die Halle einliefen und sich das Publikum zur Nationalhymne erhob, war die Spannung greifbar. Nach dem Anpfiff ging der VfL Gummersbach mit enormen Tempo und höchster Motivation in die Manndeckung über, so dass unsere Jungs Schwierigkeiten hatten, eine frei Anspielstation zu finden. Unser Trainerfuchs Albert reagierte darauf mit der Herausnahme des Torwarts und der Einwechslung eines weiteren Feldspielers. So konnten wir im Angriff wieder Überzahl schaffen, hatten Anspielstationen und konnten bis zur Halbzeit auf 4:5 verkürzen. In der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs trotz großem Einsatz und Kampf das Spiel nicht mehr für sich entscheiden, so dass wir uns mit 8:13 geschlagen geben mussten.

IMG_3667

Bei der Siegerehrung konnten sich unsere Jungs schon wieder über den super Erfolg des 2. Platzes freuen und unser Neuzugang Leo Kowalke wurde sogar völlig zurecht zum besten Spieler des Turniers gewählt.

IMG_3747 IMG_3766

Das Ziel „Turniersieg“ wurde nur um Haaresbreite verfehlt, was zuvor nur einer für möglich gehalten hat. Nach dem Kolding-Cup und dem Schlumpfturnier war der Quirinus-Cup dank unseres Trainerteams Albert Wipperfürth und Yakup Simsek sowie den tollen Jungs der E-Jugend das absolute Highlight der vielen bisher gespielten Turniere – Hierfür beiden Trainern und allen Jungs ein großes DANKE!!!

geschrieben von: Andreas Kluß

Kolding Handball Cup 2016 die E- und B-Jugend in Dänemark

1. Tag

Am Karfreitag 05:00 Uhr morgens war es nach langer Vorbereitung endlich so weit, dass unsere E- und B-Jugend-Mannschaften, nachdem sie im letzten Jahr in Neuss bereits gemeinsam am Quirinus-Cup teilgenommen hatten, zu ihrem ersten Auslandsturnier aufbrachen.

 

Die B-Jugend reiste mit 12 Spielern und 2 Eltern an, die auch gleichzeitig den Trainerjob übernahmen. Bei der E-Jugend waren 11 Spieler, 3 Geschwisterkinder und 16 Eltern dabei. Trotz intensivster Bemühungen unseres E-Jugend Trainergespanns Albert Wipperfürth und Yakup Simsek sind wir leider an den bürokratischen Hürden des Ausländerrechts gescheitert und konnten unseren Mannschaftskameraden Domingos leider nicht mit nach Dänemark nehmen, da er keine Ausreisegenehmigung erhalten hat.

 

Bis Kiel verlief unsere Reise völlig problemlos, doch sowohl auf der Straße als auch auf der Bustoilette bahnte sich ein massiver Stau an, der sich zum einen von selbst und zum anderen durch tatkräftigen Einsatz der Verursacher nach kurzer Zeit auflöste. Um 15:30 Uhr kamen wir dann an der Sydbank-Arena in Kolding an. Diese Sportstädte ist die Heimat des amtierenden Dänischen Meisters Kolding IF. Sie bietet Platz für 4 Handballplätze in 3 Hallen und war für die nächsten 3 Tage der zentrale Anlaufpunkt des Turniers. In die Sportstätten eingebunden war auch ein Hotel, das von 6 Reiseteilnehmern und unserem Busfahrer Helmut Bank als Unterkunft genutzt wurde. Alle anderen haben sich ihrem Schicksal ergeben und sind in der Bakkeskolen in Kolding mit ihren Luftmatratzen und Feldbetten in 2 Klassenzimmern eingezogen.

 

Das Turnier war perfekt organisiert und über 300 freiwillige Helfer sorgten dafür, dass man zu jeder Tages- und Nachtzeit in die Schule kommen konnte und sie verpflegten die Gäste mit einem leckeren Frühstück, das nur wenig vermissen ließ – und das konnte sich jeder in den benachbarten Supermärkten selbst organisieren (Nutella).
Um 18:00 Uhr fuhren wir dann wieder zurück zur Sydbank-Arena, wo wir zunächst unser Abendessen zu uns nahmen und einen ersten Eindruck der Dimension des Kolding Handball Cups bekamen. Eine der 3 Hallen war komplett voll mit Menschen, die gemeinsam an langen Tischen saßen.
Bei der Eröffnungsfeier erfuhren wir dann, dass an dem Turnier 250 Mannschaften aus 5 Ländern mit ca. 2500 Spielern teilgenommen haben. Gemeinsam mit den Betreuern und Offiziellen waren wahrscheinlich ca. 3500-4000 Menschen bei der Eröffnungsfeier in der Haupthalle der Sydbank-Arena. Vor dem Start der Feier beeindruckten die jungen Damen des VOC Amsterdam eine Vielzahl der angereisten männlichen Spieler durch Tanzeinlagen und La Ola – Animationen, was unsere E-Jugend ebenfalls zu einer Stadionrunde, angeführt durch Yakup, animierte.

Anschließend wurden die teilnehmenden Vereine länderweise vorgestellt und jeweils die Nationalhymne gesungen, was eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre verbreitete.

 

Nach der Feier gingen wir zu Fuß zurück zur Schule, da die Lenkzeit unseres Busfahrers abgelaufen war. Die Bewegung tat allen nach dem langen Tag gut und ließ uns zufrieden einschlafen.

2. Tag

Der 2. Tag startete wieder früh morgens, da die E-Jugend bereits um 08:30 Uhr im etwa 12 Kilometer entfernten Brandrupdam Sports- & Modecenter ihr erstes Spiel absolvieren musste. Da die B-Jugend erst um 10:50 Uhr spielen musste, konnte die „Kleinen“ mit tatkräftiger Unterstützung der gesamten Reisegruppe ihren ersten Gegner Slagelse HK mit 19:9 bezwingen. Danach reiste die B-Jugend mit Helmut, der in den nächsten Tagen sein Herz für den Handballsport entdecken sollte, in die etwa 40 km entfernte Medius Holsted Halle.

 

Die E-Jugend konnte auch das 2. Spiel gegen den HSV Mölkau (aus Leipzig) deutlich mit 18:9 für sich entscheiden. Parallel entschieden die Gastgeber aus Kolding ihre ersten beiden Spiele ähnlich souverän für sich, so dass klar wurde, dass unser drittes Spiel gegen Kolding für den weiteren Turnierverlauf entscheidend sein würde. Gespielt wurde in 2 Gruppen von denen jeweils die ersten das Finale bestreiten sollten und die zweiten das Spiel um Platz 3. Um 14:30 Uhr startete dann das Spiel gegen Kolding IF 1. Unsere Jungs erwischten einen Traumstart und gingen mit 2:0 in Führung.

 

Danach ergab sich ein sehr intensives Spiel auf Augenhöhe. Einige liegengelassene Chancen und eine z.T. sehr zweifelhafte Schiedsrichterleistung ließen das Spiel dann doch noch kippen, so dass wir uns am Ende mit 8:10 geschlagen geben mussten. Das Spiel hinterließ bei unserem Trainer Albert und seinem dänischen Gegenüber deutliche Spuren auf den Stimmbändern. Nachdem die Tränen unserer Jungs getrocknet und dem gewohnten Lächeln gewichen waren hat ein Teil unserer Gruppe den Tag mit einem gemütlichen Spaziergang in der Altstadt Koldings ausklingen lassen und die sehr, sehr gute sportliche Leistung mit einem leckeren Abendessen in einem der vielen Restaurants belohnt.

 

Der zweite Teil unserer Gruppe hat in der Sydbank-Arena zu Abend gegessen und krönte den Tag mit dem Besuch der U11-U13 Disko.

Bei der B-Jugend begann der Tag ebenso erfolgreich: Nach dem ersten Erfolg der Kleinen waren auch die Größeren motiviert und bezwangen den ersten Gegner aus Holland H.V. Havas mit 20:8. Nach diesem deutlichen Sieg um 10:50 hatten die Jungs bis zu ihrem zweiten Spiel um 13:50 eine lange Mittagspause, die auch direkt für ein Essen aus der Mannschaftskasse genutzt wurde.

 

Das zweite Spiel gegen die SG Bretzenheim verloren die Jungs dann leider mit 15:17, doch dies war keine Schande: Gegen den späteren Turniersieger präsentierten sie den Dorfverein kämpferisch und technisch sehr gut. Die knappe Niederlage war zwar bitter, doch die Fairness beider Mannschaft trug zu einem mitreißenden und anschaulichen Spiel bei. Ganz anders war da das dritte und letzte Spiel an diesem Tag, das gleichzeitig das erste Spiel der Zwischenrunde darstellte: Um 15:05 mussten die Jungs gegen eine 2001-er Mannschaft des Post SV Nürnberg ran und starteten stark mit einer 3:1-Führung ins Spiel. Ein Zweikampf zwischen Matthias und einem Nürnberger, der zwar hart aussah, jedoch fair geführt war, veranlasste den gegnerischen Trainer dazu, Matthias und andere Spieler des Teams anzuschreien, warum diese seine Spieler verletzten würden. Im weiteren Verlauf des Spiels provozierte er weiter ungestraft, wodurch unsere Jungs total aus dem Konzept gerieten und das eigentlich gewonnen geglaubte Spiel 18:20 verloren. Nach dieser schmerzhaften Niederlage gab es zuerst laute Diskussion, doch nach kurzer Zeit beruhigten sich alle und freuten sich stattdessen auf die Disco, die für die Älteren bis 23 Uhr ging und ein voller Erfolg war. Der Heimweg wurde darauf mit Taxis angetreten, was große Zustimmung unter den Spielern fand und dank lustiger Fahrer einen guten Tagesabschluss bildete.

3. Tag

Am dritten Tag war endlich Ausschlafen angesagt, denn das erste Spiel der E-Jugend gegen MTV Dänischenhagen 2 begann erst um 10:10 Uhr in der KFUM Hallerne Kolding. Nachdem Helmut uns an der Halle abgesetzt und die B-Jugend ins Fredericia Idraetscenter gefahren hatte, kam er die Kleinen wieder abholen, da nach einem ungefährdeten Sieg gegen den jüngeren Jahrgang die erste Mannschaft des MTV Dänischenhagen im „kleinen Finale“ in der Halle 4 der Sydbank-Arena auf uns wartete.

Helmut machte sich direkt wieder auf den Rückweg zur B-Jugend Mannschaft,

 

da spätestens an diesem Tag für ihn klar war, dass Handball ein echt geiler Sport ist und Alex, der am ersten Tag die B-Jugend mit seinem großen Sohn Kevin gecoacht hatte, am zweiten Turniertag gerne auch bei seinem jüngeren Sohn Maxi die Spiele der E-Jugend sehen wollte. Helmut übernahm kurzer Hand den nun verwaisten Trainerposten von Alex und coachte gemeinsam mit Karl die B-Jugend souverän durch den zweiten Turniertag. Sie führten ihre Jungs mit einem 18:14 Sieg über das holländische Team H.V. WHC und einem souveränen 16:6 Sieg im Spiel gegen Taulov-Skaerbaek IF zu einem beachtlichen 7. Platz von 27 Teilnehmern.

Nach dem nun perfekten zweiten Spieltag mit zwei Siegen machte sich die Mannschaft auf zum MC Donalds, um dort ihre Leistung zu feiern. Neben Trainer Karl war natürlich auch Co-Trainer und Busfahrer Helmut von der Partei.

 

Als dann bei MC ein Pokal stand, ergriff Helmut die Chance und den Pokal, sodass am sportlichen Ende des Tages doch ein Mannschaftsbild mit Pokal zustande kam, inklusive zweier hübscher Mitarbeiterinnen.

 

 

In der Sydbank-Arena konnten sich unsere Jungs durch eine tolle Leistung mit einem 19:14 Sieg den dritten Platz sichern und die erste Reise zu einem der größten Handballturniere mit einem super Erfolg krönen.

 

Den einzigen Wermutstropfen hinterließ dann das Finale der E-Jugend in der Haupthalle der Sydbank-Arena bei dem der erste der Gruppe 1, der MTV Wünsdorf, gegen Kolding mit 8:21 chancenlos war und wir traurig waren, das wirklich spannende und hochklassige Spiel gegen Kolding IF 1 vom Vortag nicht als Finale in der großen Arena gezeigt haben zu können. Dies war jedoch bei der großen Abschlussfeier in der voll besetzten Sydbank-Arena wieder alles vergessen.

 

Unsere Jungs, Michaela, Albert und Yakup nahmen den wohlverdienten Pokal entgegen und spätestens jetzt war in den Augen aller mitgereisten Palmersheimer nur noch die Freude über ein super Turnier mit tollen Mannschaften, sehr schönen Sportstätten und vielen netten Menschen zu sehen.

 

4. Tag

Nach einer kurzen Nacht saßen alle pünktlich, wie von unserem Organisationteam vor Ort vorgesehen, um 05:00 Uhr im Bus.

 

Die Taktik, so den zu erwartenden Staus entgehen zu können, erwies sich im Laufe des Tages als goldrichtig, so dass wir um 14:00 Uhr sicher in Palmersheim ankamen.

Was bleibt festzuhalten?

– Karl und Helmut gehen als einziges ungeschlagenes Trainerteam in die Geschichte des traditionsreichen TV Palmersheim ein.
– Allen Spielern der E- und B-Jugend sei besonders für ihr vorbildliches Verhalten während der gesamten Fahrt gedankt.
– Ein besonderer Dank geht auch an den Förderverein des TVP, an die Trikotsponsoren und die stillen Sponsoren aus den Reihen der Eltern ohne die eine solche Fahrt nicht finanzierbar gewesen wäre und ohne die unsere Jungs bei den Spielen und der Siegerehrung keine so gute Figur gemacht hätten.
– Unserem Organisationsteam vor Ort mit Michaela, Alex und Karl gebührt der größte Dank, da Sie nicht nur die Kinder und Jugendlichen führen mussten sondern auch, und das war z.T. deutlich schwieriger, die vielen unterschiedlichen Interessen und Befindlichkeiten der Erwachsenen bündeln und lenken mussten.

Hierfür nochmals ganz, ganz herzlichen Dank!!!

geschrieben von: Andreas Kluß und Kieran Didi

Endspielstimmung bei der E-Jugend oder Tabellenzweiter gegen Tabellenführer

Am Samstagnachmittag reiste unsere E-Jugend zum zweiten Spiel der Rückrunde nach Bonn-Beuel.

Nachdem die Palmersheimer die Hinrunde mit 2 Punkten Rückstand an die Tabellenspitze abschließen konnte, stand nun die Partie gegen den Tabellenersten an. Das Spiel versprach schon vor dem Anpfiff spannend zu werden. Das Hinspiel konnten die Bonner mit 17:16 für sich verbuchen.

In diesem vorgezogenen Endspiel sahen die zahlreichen Zuschauer von Anfang an einen offenen Schlagabtausch. Die erste Halbzeit wurde im für die E-Jugend gewohnten Modus drei gegen drei gespielt. Hier zeigte sich ein relativ ausgeglichenes Verhältnis zwischen beiden Mannschaften. In der ersten Halbzeit gab es zwei Penaltyläufe gegen den TVP, die beide erfolgreich verwandelt wurden. Der Penaltylauf des TVP´s scheiterte am gegnerischen Torwart. Unser Torwart revanchierte sich auf gleiche Weise in der 20 Minute. Dies beflügelte die Palmersheimer Fans zu wahren Jubelsturm. Aber auch die Bonner Fans waren zahlreich verträten.

Die erste Halbzeit endete 10: 9 für die Mannschaft vom TSV Bonn rrh.

In der zweiten Halbzeit wurde wieder normal gespielt. Sie begann mit einem Fehlstart für den TVP und so stand es nach wenigen Minuten 9: 14. Wer jetzt aber glaubte das Spiel sei schon entschieden kennt den Trainer Albert und die E-Jugend Mannschaft nicht. Durch schnelles Spielen und hohes Tempo wurde der Abstand bis auf ein Tor verkürzt.

Die zahlreichen Zuschauer (gefüllt 150) verwandelten die Halle nach und nach zu einem Hexenkessel, jedes Tor, jede Abwehraktion wurde lautstark gefeiert.

Fehlwürfe, Würfe knapp im Kreis und ein guter gegnerischer Torwart verhinderten im weiteren Verlauf des Spieles, das die Mannschaft aus Palmersheim das Ergebnis zu ihren Gunsten beeinflussen konnte. Die Bonner glänzten mit einer hohen Trefferausbeute und gewannen so verdient das Spiel mit 25:21.

Ein besonderes Lob gilt vor allem dem lautstarken und zahlreich angereisten Fans des TVP die ein packendes Jugendhandballspiel zusehen bekamen, was durch Fairplay und einen enormen Kampfgeist geprägt war.

geschrieben von: Ole Comes und Alex