Archiv der Kategorie: mA

Männliche A-Jugend / Heimniederlage gegen den TuS Königsdorf

Am vergangenen Samstagnachmittag traf man in Kuchenheim im Heimspiel auf den TuS Königsdorf. Kurzum gesagt lag man gegen eine stark aufspielende Gästemannschaft während der gesamten Spielzeit zurück, wobei das Halbzeitergebnis von 14:16 noch der geringste Abstand war.

Konnte sich Torhüter Rübenach in den ersten 30. Minuten noch mehrfach auszeichnen, so ließen ihn seine Vorderleute in der zweiten Halbzeit zu oft im Stich und die Spieler des TuS Königsdorf konnten ohne große Gegenwehr einfache Tore erzielen. Weiterhin häuften sich beim TVP Fehlwürfe und technische Fehler, sodass der Endstand von 28:37 deutlich ausfiel.

Für den TVP spielten:

Rübenach (TW), Sander (9), Kluß (1), Nasser Eddine (1), Domingos (4), Sinaci (7), Simsek (5), Stadler (1), Trimborn und Johnen

geschrieben von: Michael Kowalke

Männliche A-Jugend mit Auswärtssieg in Grefrath

Mit schmalem Kader (2 Auswechselspieler) trat man am vergangenen Samstagnachmittag die Reise zum Auswärtsspiel in Grefrath an.

In einem von Anfang an von beiden Seiten intensiv geführten Spiel hatte Grefrath zu Beginn des Spiels den besseren Start und ging über 2:0, 4:2 und 9:7 in Führung. Der TVP ließ sich aber nicht abschütteln und glich zum 9:9 aus. Über 14:12, 16:12 bis hin zum Halbzeitstand von 16:13 konnte man nun seinerseits eine 3 Tore Führung herausspielen und mit in die Pause nehmen. TVP Torhüter Lino Rübenach zeigte über die gesamten ersten 30 Minuten eine starke Leistung. 

In der zweiten Hälfte nahm das hart aber immer fair geführte Spiel wieder Fahrt auf. Der TVP lag nun aber über die gesamte 2 Hälfte in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Je eine rote Karte für beide Teams standen dann auch noch auf dem abschließenden Spielbericht. Torhüter Rübenach zeigte auch in der zweiten Halbzeit eine überragende Leistung und war maßgeblich am Auswärtserfolg von 31:28 für den TVP beteiligt.

Da nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 17.09.2022 um 16:00 Uhr in der Kuchenheimer Peter-Weber-Halle statt. Gegner wird der TuS Königsdorf sein.   

Für den TVP spielten: Rübenach (20 abgewehrte Würfe), Sander (7), Kluß (7), Nasser Eddine (4), Domingos (5), Sinaci (2), Simsek (1), Stadler (1) und Johnen (4)

geschrieben von: Michael Kowalke

Männliche A-Jugend startet mit Heimniederlage

Am vergangenen Samstagnachmittag stand das erste Heimspiel der neuen Saison in der Regionalliga Nordrhein auf dem Spielplan.

Gegner in der Kuchenheimer Sporthalle war die HSG Homberg-Rheinhausen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnte sich der TVP über 5:3 (8. Minute), 6:4 (17. Minute) bis zum Spielstand von 8:5 (25. Minute) absetzen. Die letzten Spielminuten der ersten Halbzeit gehörten dann den Gästen, die zum Halbzeitstand von 8:8 ausgleichen konnten.

In den zweiten 30 Minuten gestaltete sich das Spiel des TVP zäh. Es fehlte an Spielwitz, Ideen und Tempospiel. Auch die Torabschlüsse ließen zu wünschen übrig. So lag die HSG Homburg – Rheinhausen fast über die gesamte zweite Hälfte mit 2 – 3 Toren in Führung. Kurz vor Schluss hatte man dann aber doch noch die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Ein direkt ausgeführter Freiwurf verfehlte allerdings das Gästetor, sodass die HSG Homberg – Rheinhausen nicht unverdient mit 19:18 die Heimreise antreten konnte.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, den 10.09.2022 um 16:30 Uhr in Grefrath statt.

Für den TVP spielten:

Rübenach (TW), Kluß (1), Sander (4), Nasser Eddine (7), Domingos, Sinaci (2), Simsek (2), Johnen (2), Osman, Wipperfürth und Trimborn.

geschrieben von: Michael Kowalke

Männliche A-Jugend / Startschuss in die neue Handballsaison

Die Vorbereitungszeit neigt sich dem Ende. Am übernächsten Wochenende fällt für die männliche A-Jugend unter dem Trainergespann Wipperfürth/Khan der Startschuss in die neue Handballsaison 2022/2023.

Gespielt wird in der Regionalliga Nordrhein, für die man sich im Frühjahr auf mehreren Turnieren erfolgreich qualifizieren konnte.

In der zweithöchsten Spielklasse nach der A- Jugendbundesliga ist der erste Gegner die HSG Homberg-Rheinhausen.

Los geht’s am Samstag, den 3. September um 17:30 Uhr in der Peter – Weber – Halle in Kuchenheim.

Der TVP wird mit folgendem Kader in die Saison starten: Rübenach, Wipperfürth, Kowalke, Sander, Trimborn, Stadler, Kluß, Nasser Eddine, Sinaci, Simsek, Johnen, Osman und Domingos.

In der Hoffnung, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann und die Mannschaft weitgehend verletzungsfrei bleibt, freut sich der TVP über lautstarke Unterstützung beim ersten Meisterschaftsspiel, TVP Ole !

geschrieben von: Michael Kowalke

Männliche A-Jugend / Saison 2022/ 2023 wieder in der Regionalliga Nordrhein

Nach einem hervorragenden 6. Platz in der abgelaufenen Saison 2021/2022 in der B-Jugend der Regionalliga Nordrhein, standen im Mai und Juni mehrere Qualifikationsturniere für die Spieler und das Trainergespann Khan/Wipperfürth auf dem Plan. Hier musste man sich, jetzt spielend in der ersten Saison A-Jugend, für die entsprechende Liga der kommenden Spielzeit qualifizieren.

Los ging es Anfang Mai bei einem Turnier zur Qualifikation für die A-Jugendbundesliga in Solingen. Erfahrung sammeln war hier vorrangig. Am Ende des Tages wurden dann auch alle Spiele verloren. Nun standen die nächsten Wochenenden für die Qualifikation zur Regionalliga Nordrhein im Focus. Diese wurde an jeweils 2 Wochenenden in Bonn und Kuchenheim ausgetragen.  Dem dünn besetzten Kader des TVP wurde bei diesem Qualimarathon nochmals alles abverlangt. 

Krönender Abschluss war der gestrige Tag in der Sporthalle Kuchenheim, nachdem am frühen Nachmittag feststand, dass man das Ziel „Regionalliga Nordrhein“ geschafft hatte.

Herzlichen Glückwunsch den Spielern und Trainern zu diesem Erfolg, der nicht selbstverständlich war. Ein großer Dank geht auch an die Eltern und allen Helfern, die an den zwei Qualifikationswochenenden in Kuchenheim für Organisation, Essen und Trinken zur Verfügung standen.

Die Saison 2022/2023 in der Regionalliga Nordrhein kann kommen !

geschrieben von: Michael Kowalke

Endlich nochmal ein „Doppelsieg“

Am Sonntag, den 04.11.2018, mussten erneut beide Mannschaften des Teams mB/mA2 ran.

Zunächst erwartete die Mannschaft der mB den direkten Tabellen-Nachbarn, die SG Ollheim-Straßfeld, zum Lokalderby. Da die Ollheimer bis zu diesem Spiel ein besseres Torverhältnis aufwiesen, belegten die Hausherren in der Tabelle den direkten Platz hinter den Gästen. Es galt im direkten Duell den dritten Tabellenplatz zu erobern!!!

Mit einer speziellen Deckungsvariante sollten einfache Treffer durch den torgefährlichen RL der Ollheimer unterbunden werden, Leonard und Leon im Mittelblock den gegnerischen Kreisläufer in Schach halten.

Mathis im Tor hielt von Anfang an und die Gegner kamen nur schwer zu Treffern. Auch der Angriff rund um den „frisch genesenen“ Tilo auf LA und die „Rückraum-Riesen“ Leonard und Leon, kam gut in Fahrt. Leider verletzte sich Leon bereits nach wenigen Minuten am Fuß und musste ins Krankenhaus gefahren werden… Ein schwerer Verlust für das gesamte Team. Davon ließ sich die Gruppe rund um RR-Ersatz und Spielmacher Emanuel nicht beirren. Unter dem Motto „Für LEON“ ging es weiter.

Leonard übernahm die Verantwortung im Angriffsspiel und konnte immer wieder treffen, Veit schloss gewohnt treffsicher von RA ab und Emanuel und Tilo setzten sich immer wieder im 1:1 durch, konnten einnetzen oder einen 7-Meter herausholen. Diese wurden von Marvin gewohnt sicher verwandelt. So gingen wir mit einer 19:9 Führung in die Halbzeit.

Mit dem Ziel die Führung zu behalten und jetzt alle spielen zu lassen, kamen wir aus der Kabine. Viele Fehlwürfe mussten durch Leonard‘s Spitzen-Quote ausgeglichen werden… Dennoch stand die Deckung und wir ließen den Gegner nicht mehr gefährlich werden.  Zum Schlusspfiff stand es 33:24 für die Palmersheimer.

Wir verdanken es einem Sieg der Rheinbacher über die HSG Siebengebirge, dass wir derzeit sogar den 2. Platz belegen. Dementsprechend freuen wir uns auf ein hartes Spiel am kommenden Wochenende (11.11., 11:15 Uhr in Rheinbach), wo wir leider ohne Leon antreten müssen, der die nächsten Wochen erstmal verletzungsbedingt aussetzen muss.

Es spielten: Mathis (TW; 1 gehaltener 7-Meter), Marvin (5/4), Tilo (2), Jan, Leon (2), Sten,         Emanuel (7), Leonard (11), Liam, Simon (1), Veit (2), Luca (3)

Direkt im Anschluss stand die Partie der mA2 gegen den Kaller SC an. Da die mA2 nominell nur 7 Spielern des A-Jugend-Jahrgangs hat, waren auch hier die Spieler der mB gefordert. Liam, Emanuel, Simon, Marvin und Tilo blieben also direkt da, um die mA2 zu unterstützen.

Die mA2 konnte bis zu diesem Spieltag erst 2 Punkte einfahren und beim letzten Spiel in Rheinbach ordentlich einstecken musste, sollten die nächsten 2 Punkte nicht nur Belohnung, sondern auch Balsam für die wunde Handballerseele sein.

Von Beginn an fanden wir gut ins Spiel. Sauber gespielte Schnellangriffe, einfache Tore durch Robin auf RA und gekonnte Anspiele von Spielmacher Daniel auf Kreisläufer Micha, zeigten wieder einmal die Qualitäten im Angriff der Palmersheimer. Auch die Deckung um Abwehrchef Kai ließ wenig Räume zu. Dennoch kamen die Kaller immer wieder zu leichten Toren aus dem Rückraum. Erst ab dem 9:5 konnten wir uns absetzen und die Führung behaupten. 17:11 stand es auf der Hallenuhr, als wir zur Halbzeit in die Umkleide gingen.

Auch nach der Halbzeit waren die Palmersheimer hellwach. Felix traf aus dem Rückraum, im 1:1 und an der 7-Meter-Linie und konnte dadurch einige Fehlpässe und Ballverluste ausgleichen. Allerdings bekam auch der Gegner einen 7-Meter nach dem anderen (10 an der Zahl). Unverständnis und Frustration machte sich breit… Markus wurde am Ende dann nochmal richtig wach im Tor und hielt 3 7-Meter hintereinander. Auch wenn es schwierig für alle war, hier die Nerven zu behalten, konnten wir letztlich die Führung behaupten und das Spiel mit 28:24 zu Ende gehen lassen.

Es spielten: Markus (TW; 3 gehaltene 7-Meter), Marvin (1), Tilo (2), Micha (5), Felix (9), Emanuel, Daniel (3), Simon (1), Robin (5), Luca, Tobi (1), Liam, Kai (1)

Trainerin: Tabea Bung

geschrieben von: Tabea Bung

Spielbericht TV Jahn Wahn mA – TV Palmersheim mA 24:18 (14:8)

Spielbericht aus der Kölnischen Rundschau, Lokalteil Euskirchen vom 19.03.2018

TVP-A-Jugend verliert auch das zweite Finale

Von Jürgen Budtke

Für Trainer Tobias Engel war das Erreichen der Endspiele aber ein herausragender Erfolg

TV Jahn Köln-Wahn – TV Palmersheim 24:18 (14:8). Der TV Palmersheim verlor auch das Rückspiel um die Mittelrheinmeisterschaft, nachdem er schon zu Hause mit 21:25 den Kürzeren gezogen hatte. Dennoch zog Palmersheims Trainer Tobias Engel ein positives Fazit: „Das Erreichen der Finalspiele war ein Riesenerlebnis für die Spieler und den Verein. Auf die gesamte Saison können wir stolz sein.“

Zu Beginn der Partie bestand noch Hoffnung, den Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen zu können. „Wir sind nicht schlecht in die Partie gekommen und haben in den ersten zehn Minuten eine gute Abwehr gestellt“, berichtete Engel. Die Gastgeber legten aber schon recht früh einen vorentscheidenden Zwischenspurt hin und zogen auf 6:3 davon.

Die Defensive der Palmersheimer verlor mehr und mehr den Zugriff auf den Gegner, und in der Offensive ließ der TVP, ähnlich wie im Hinspiel, zu viele Chancen aus.

Tobias Engel: „Vorne hat uns die Durchschlagskraft gefehlt. Wir haben es trotz guter Möglichkeiten nicht geschafft, zu einfachen Toren zu kommen.“

Nach dem Wiederanpfiff stellte der TVP auf eine offensive Abwehr um, um den Abstand noch einmal zu verkürzen. Dies gelang aber nicht, mehr als eine ausgeglichene zweite Halbzeit sprang nicht heraus. Engel musste anerkennen, dass Köln-Wahn in den zwei Finalspielen die stärkere Mannschaft war: „Der Gegner war von der Aggressivität und von der körperlichen Verfassung her einfach besser als wir.“

Zwar ließen die Spieler nach dem Abpfiff die Köpfe hängen, ihnen bleibt aber die Vizemeisterschaft auf Mittelrhein-Ebene. Und Tobias Engel schaut bereits auf die kommende Saison: „Da wollen wir auf jeden Fall wieder die Play-off-Spiele erreichen.“

TV Palmersheim: Schmidt, Wilden, Trimborn (7), Günther, Erken (1), Didi, Schneider (1), Berbuir, Köster-Schmücker, Giersberg (1), Grevelding (2), Heeb, Heinen, Königshoven (6)

MITTELRHEINFINALE: Vorbericht TV Jahn Wahn mA – TV Palmersheim mA

Vorbericht aus der Kölnischen Rundschau, Lokalteil Euskirchen vom 16.03.2018

Holt die A-Jugend des TV Palmersheim doch noch die Mittelrhein-Meisterschaft?

Junioren-Mittelrheinfinale: Holt der TV Palmersheim doch noch die Mittelrheinmeisterschaft? Im ersten Finalspiel mussten sich die Palmersheimer gegen den TV Jahn Köln- Wahn geschlagen geben. Die Partie endete vor zwei Wochen 21:25. Nun steht das Rückspiel an, und die Palmersheimer Mannschaft um ihren Trainer Tobias Engel muss vier Tore Rückstand aufholen, um Mittelrheinmeister zu werden.

Im Rückspiel hat der TV Jahn Köln-Wahn Heimrecht. Die Begegnung wird am Samstag um 16 Uhr im Schulzentrum Wahn angepfiffen. An Unterstützung wird es den Palmersheimern jedenfalls nicht fehlen. Im Hinspiel wurden sie bereits von mehr als 300 Zuschauern angefeuert, und nun besteht für Palmersheimer Fans eine Mitfahrgelegenheit. Der Bus, der gechartert wurde, fährt am Samstag um 14 Uhr von der Kuchenheimer Peter-Weber-Halle ab. Palmersheims Herrentrainer Peter Trimborn, der die A-Jugend des TVP tatkräftig unterstützt, räumt ein, dass die Ausgangslage besser sein könnte. Doch er nimmt die Aufgabe an: „Wir sind nicht chancenlos und werden unser Bestes geben. Coach Tobias Engel hat in den zwei Wochen das trainiert, was gegenüber dem Hinspiel verbessert werden muss. Auch wenn es am Ende nicht reichen sollte, so kann man jetzt schon sagen: Es war eine tolle Saison, die unsere A-Jugend gespielt hat.“

Im Hinspiel hat es vor allem an der Chancenverwertung gehapert. Neben zahlreichen freien Einwurfmöglichkeiten wurden auch mehrere Strafwürfe vergeben.

Insgesamt war Trimborn mit der Offensivleistung nicht zufrieden: „Unser Rückraum hatte vor zwei Wochen keinen guten Tag erwischt. Ich glaube aber nicht, dass uns das ein zweites Mal passiert. Außerdem haben wir im Halbfinale in Longerich gezeigt, dass wir auswärts für Überraschungen gut sind.“

Der TV Palmersheim wird in Wahn voraussichtlich in Bestbesetzung antreten können. Engel baut auf starke Paraden von Torhüter Aaron Wilden und das kluge Aufbauspiel von Jannis Grevelding. In der Offensive soll Michael Schneider von der Linksaußen-Position für Gefahr sorgen. Auf der Kreisposition wird Lars Königshoven auf Möglichkeiten lauern.

MITTELRHEINFINALE: Vorbericht TV Palmersheim mA – TV Jahn Wahn mA

Vorbericht aus der Kölnischen Rundschau, Lokalteil Euskirchen vom 02.03.2018

Die A-Jugend des TV Palmersheim bestreitet am Samstag ab 14 Uhr in der Kuchenheimer Peter-Weber-Halle das erste von zwei Finalspielen um die Mittelrheinmeisterschaft. Gegner ist die Mannschaft von TV Jahn Köln-Wahn. Zwei Wochen später wird das zweite Finalspiel in Köln ausgetragen.

Die Palmersheimer hatten sich als Dritter der Oberliga für das Halbfinale qualifiziert und in der Vorschlussrunde den Longericher SC besiegt. TVP-Trainer Tobias Engel kann voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und erwartet eine Begegnung auf Augenhöhe: „Jahn Wahn spielt einen robusten und aggressiven Handball, hat gute Torhüter und ist körperlich stark. Für uns gilt es dagegenzuhalten. Das können wir auch. Wenn wir die Leistung abrufen, die wir im Halbfinale gegen Longerich gebracht haben, werden wir gute Chancen haben, uns eine gute Ausgangsposition für das zweite Finalspiel zu erarbeiten. Ich erwarte ein offenes Spiel, das erst in den letzten Minuten entschieden wird.“

Engel berichtet von einer positiven Entwicklung seiner Mannschaft: „Wir haben in der bisherigen Oberliga-Saison gegen die beiden Ersten der Tabelle fünf Punkte geholt. Da konnte man absehen, was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt.“

Die Kölner hatten sich mit dem ersten Platz in der Oberliga-Saison für das Halbfinale qualifiziert und setzten sich dann gegen den TV Rheinbach durch.

mA-Jugend steht im Finale der Mittelrhein-Oberliga

Schon in der Saison hatte die mA-Jugend des TV Palmersheim sowohl im Hin- als auch im Rückspiel die Mannschaft des Longericher SC geschlagen, jedoch beide Male knapp.

So stand das Halbfinalspiel der beiden Mannschaften in der Mittelrhein-Oberliga zwar unter einem guten Stern für den TVP, doch man rechnete mit einem harten Spiel.

Die Anfangsphase verlief dann jedoch traumhaft: Das erste Tor ging an den TVP, und dank einer starken Abwehr und einem mutigen Angriff gelang es den Jungs unter Leitung von Trainer Tobias Engel, nach und nach einen Vorsprung aufzubauen, bis dann plötzlich eine 10:3 Führung auf der Anzeigetafel stand.

Dies war zum einen den starken Paraden des TVP-Keepers Aaron Wilden zu verdanken, der einzige Hundertprozentige verhinderte und danach durch gezielte Pässe auch Tempogegenstöße einleitet.

Zum anderen wurde im Angriff des Abgesprochene konsequent durchgespielt, was zu vielen Toren und auch 7-Metern führte, die besonders auch den Kreis Lukas Königshoven und den Linksaußen Michael Schneider zurückzuführen waren; sie setzten sich mit dem Rest der Mannschaft ein ums andere Mal im Angriff durch.

Die häufigen 7-Meter wurde in der Folge eiskalt von Jannis Grevelding ins Tor versenkt, sodass der Halbzeitstand von 19:9 aus Sicht des TVP vollkommen verdient war.

Nach der Halbzeit wurden die Longericher, die in der 1. Halbzeit vollkommen überrascht und überfordert schienen, wieder aktiver und schafften es, bei einem Stand von 29:24 auf 5 Tore Abstand zu verkürzen.

Doch das Spiel schien nie in Gefahr, auch dank der überragenden Unterstützung der im Mannschaftsbus mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft lautstark unterstützten und einen dabei fast vergessen ließen, dass es sich hier um ein Auswärtsspiel handelte.

Auch die zahlreichen Zeitstrafen in der 2. Halbzeit, durch die der TVP zwischenzeitig mit nur 3 Mann auf dem Spielfeld stand, änderten nichts mehr am Ausgang des Spiels: Am Ende war es mit 34:27 ein deutlicher, aber eben auch verdienter Auswärtsspiel, den Fans und Mannschaft zusammen feierten.

Die mA-Jugend des TV Palmersheim steht somit im Finale der Mittelrhein-Oberliga und hat somit die einmalige Gelegenheit, diese als erste Mannschaft des Vereins zu gewinnen.

Hierzu muss jedoch die starke Jugendmannschaft des TV Jahn Köln Wahn geschlagen werden, die in ihrem Halbfinale den TV Rheinbach ebenfalls mit 34:27 besiegte.

User Heimspiel ist am 03.03. in der Peter Weber Halle in Kuchenheim. Das Rückspiel ist am 17. März in Köln.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, damit die Jungs wieder so eine Hammer Fan-Unterstützung haben wie letztes Wochenende und am Ende hoffentlich der Meistertitel gefeiert werden kann!

TV Palmersheim: Aaron Wilden, Robin Schmidt, Tobias Trimborn (4), Felix Berbuir (1), Fabio Erken (4), Kevin Berger (2), Michael Schneider (6), Kjell Köster-Schmücker, Jannis Grevelding (11/8), Fabian Heeb (3), Nico Heinen, Lukas Königshoven (3), Timo Günter, Philip Welsch

geschrieben von: Kieran Didi