Archiv der Kategorie: mB

mB- Endlich nochmal 2 Punkte!

Nachdem die männliche B-Jugend in den letzten drei Spielen jeweils nur einen Punkt mitnehmen konnte, wurden am vergangenen Wochenende (14.12.2019) gegen die Mannschaft aus Bergneustadt endlich nochmal 2 Punkte geholt!

Der Beginn des Spiels war geprägt von vielen Fehlern auf JSG-Seite… Fehlwürfe, technische Fehler und mangelndes Abwehrverhalten ließen die Gäste aus Bergneustadt immer wieder zu einfachen Toren kommen und in Führung gehen. Ersatz-TW Simon kam nicht besonders gut ins Spiel, wurde aber auch in weiten Teilen von der Abwehr alleine gelassen. Allein dem einigermaßen guten Angriff war es zu verdanken, dass die Hausherren zur Halbzeit lediglich mit einem Tor zurücklagen! Mit dem HZ-Stand von 21:22 ging es in die Pause!

Nach einer deutlichen Ansage, was die unnötig verworfenen Bälle vor dem gegnerischen Tor und das mangelnde Abwehrverhalten betrifft, kam die Mannschaft wieder mit neuer Motivation aus der Kabine.

Sofort wurde durch einen Treffer von RA Finn der Ausgleich zum 22:22 geworfen, Marvin erhöhte zum 23:22 und durch 3 aufeinanderfolgende Treffer von Shooter Leonard wurde zum 26:22 erhöht. Trotz dieser Führung, konnten die JSG-Spieler diese Leistung nicht dauerhaft halten, fielen in alte Muster zurück und gaben den Gästen immer wieder die Chance ranzukommen, wie beim 28:27! Erst in den letzten 10 Minuten wurde der Sieg gesichert! Simon steigerte seine Leistung im Tor zur 2.Halbzeit und zeigte sich in den letzten 10 Minuten überragend! Im Angriff setze Mittelmann Tilo nicht nur sich selber in Szene, sondern auch Rückraumspieler Levi, der mit 12 Treffern bester Schütze auf JSG-Seite war! Das Ergebnis von 38:29 gibt Anlass, besonders die Teamleistung der Mannschaft zu loben und lässt auf eine erfolgreiche weitere Saison hoffen!

Überwintern wird die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz, hat aber schon am nächsten Spieltag (19.01.2020, 17 Uhr) die Möglichkeit den zweiten Platz bei der HSG Sieg zu erobern!

Für die JSG TVE/TVP spielten: Simon (TW), Aland (2), Benni, Leo (3), Emilian, Tilo (7), Johannes (1), Moritz (2), Finn (4), Marvin (1), Levi (12, Leonard (6)

geschrieben von: Tabea Bung

Männliche B-Jugend festigt den 2.Tabellenplatz

Männliche B-Jugend festigt den 2.Tabellenplatz

Am 11.11.2018 um 11:15 Uhr reiste die männliche B-Jugend des TVP zum Lokalderby nach Rheinbach. Da die Rheinbacher am vorherigen Spieltag gegen die bis dahin verlustpunktfreie Mannschaft der HSG Siebengebirge gewonnen hatten, gingen wir mit großen Respekt in dieses Duell. Ohne Kapitän Veit, Linksaußen Sten und die Rückraumspieler Leon und Liam, mussten wir Henri aus der mC mitnehmen, um überhaupt wechseln zu können. Mit improvisierter Deckung und ungewöhnlicher Angriffsformation rund um „Neu-Mitte“ Tilo, „Ersatz-RR“ Emanuel und „Routinier“ Leonard im linken Rückraum, kamen wir erstaunlich gut ins Spiel. Wir ließen den Gegner nach dem 0:2 lediglich ausgleichen, zogen aber dann konsequent mit einer 2 Tore Führung davon. Emanuel konnte einfache Tempogegenstösse sicher verwandeln, Simon schloss immer wieder von RA erfolgreich ab und Leonard zwang die Rheinbacher Defensive durch starke 1:1-Aktionen schnell zu Umstellungen. Die Deckung stand soweit gut, dennoch knauserten die beiden Unparteiischen nicht an 2-Minuten-Zeitstrafen, so dass wir nach 11 Minuten plötzlich nur noch mit drei Feldspieler auf dem Platz standen… Doch auch in dieser Phase des Spiels behielten die TVP-Cracks die Oberhand, was nicht zuletzt dem starken Torwart Mathias zu verdanken war. Zu erwähnen ist außerdem, dass auch der Gegner mit Zeitstrafen gesegnet wurde. 6 Mal mussten die Palmersheimer auf die beiden erhobenen Finger der Schiedsrichter blicken, die Rheinbacher sogar 7 Mal. Da Marvin sich nach einem rot-verdächtigen Notbremse seines Gegenspielers am Knie verletzte, musste Henri als Linkshänder auf Linksaußen ran. Im Zusammenspiel mit seinem Bruder Leonard auf Halblinks stellten die „Sommer-Brüder“ die TVR-Abwehr auf dem linken Flügel immer wieder vor unlösbare Aufgaben.

So dominierten wir das Spiel permanent und gingen zufrieden mit 11:17 in die HZ-Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir an unsere gute Leistung vor dem Seitenwechsel anknüpfen. Wir verbesserten die Quoten im Abschlussverhalten. Auch Mathias im Tor war weiterhin präsent und zeigte Glanzleistungen. Wir bauten unseren Vorsprung trotz einiger Fehlpässe weiter aus, sodass wir zum Schlusspfiff auf ein Ergebnis von 21:32 blicken konnten. Somit feierten wir in der Kabine nicht nur den 11.11., sondern auch den wohlverdienten Sieg im Lokalderby feiern! Mit 10:2 Punkten stehen wir somit hinter der JSG Geislar-Oberkassel-Godesberg auf dem 2. Platz der Tabelle. Weiter so, Jungs!!!

Es spielten: Mathias (TW), Marvin, Tilo (2), Jan, Leonard (8), Emanuel (9), Simon (7), Luca (2),      Henri (4)

geschrieben von: Tabea Bung

Endlich nochmal ein „Doppelsieg“

Am Sonntag, den 04.11.2018, mussten erneut beide Mannschaften des Teams mB/mA2 ran.

Zunächst erwartete die Mannschaft der mB den direkten Tabellen-Nachbarn, die SG Ollheim-Straßfeld, zum Lokalderby. Da die Ollheimer bis zu diesem Spiel ein besseres Torverhältnis aufwiesen, belegten die Hausherren in der Tabelle den direkten Platz hinter den Gästen. Es galt im direkten Duell den dritten Tabellenplatz zu erobern!!!

Mit einer speziellen Deckungsvariante sollten einfache Treffer durch den torgefährlichen RL der Ollheimer unterbunden werden, Leonard und Leon im Mittelblock den gegnerischen Kreisläufer in Schach halten.

Mathis im Tor hielt von Anfang an und die Gegner kamen nur schwer zu Treffern. Auch der Angriff rund um den „frisch genesenen“ Tilo auf LA und die „Rückraum-Riesen“ Leonard und Leon, kam gut in Fahrt. Leider verletzte sich Leon bereits nach wenigen Minuten am Fuß und musste ins Krankenhaus gefahren werden… Ein schwerer Verlust für das gesamte Team. Davon ließ sich die Gruppe rund um RR-Ersatz und Spielmacher Emanuel nicht beirren. Unter dem Motto „Für LEON“ ging es weiter.

Leonard übernahm die Verantwortung im Angriffsspiel und konnte immer wieder treffen, Veit schloss gewohnt treffsicher von RA ab und Emanuel und Tilo setzten sich immer wieder im 1:1 durch, konnten einnetzen oder einen 7-Meter herausholen. Diese wurden von Marvin gewohnt sicher verwandelt. So gingen wir mit einer 19:9 Führung in die Halbzeit.

Mit dem Ziel die Führung zu behalten und jetzt alle spielen zu lassen, kamen wir aus der Kabine. Viele Fehlwürfe mussten durch Leonard‘s Spitzen-Quote ausgeglichen werden… Dennoch stand die Deckung und wir ließen den Gegner nicht mehr gefährlich werden.  Zum Schlusspfiff stand es 33:24 für die Palmersheimer.

Wir verdanken es einem Sieg der Rheinbacher über die HSG Siebengebirge, dass wir derzeit sogar den 2. Platz belegen. Dementsprechend freuen wir uns auf ein hartes Spiel am kommenden Wochenende (11.11., 11:15 Uhr in Rheinbach), wo wir leider ohne Leon antreten müssen, der die nächsten Wochen erstmal verletzungsbedingt aussetzen muss.

Es spielten: Mathis (TW; 1 gehaltener 7-Meter), Marvin (5/4), Tilo (2), Jan, Leon (2), Sten,         Emanuel (7), Leonard (11), Liam, Simon (1), Veit (2), Luca (3)

Direkt im Anschluss stand die Partie der mA2 gegen den Kaller SC an. Da die mA2 nominell nur 7 Spielern des A-Jugend-Jahrgangs hat, waren auch hier die Spieler der mB gefordert. Liam, Emanuel, Simon, Marvin und Tilo blieben also direkt da, um die mA2 zu unterstützen.

Die mA2 konnte bis zu diesem Spieltag erst 2 Punkte einfahren und beim letzten Spiel in Rheinbach ordentlich einstecken musste, sollten die nächsten 2 Punkte nicht nur Belohnung, sondern auch Balsam für die wunde Handballerseele sein.

Von Beginn an fanden wir gut ins Spiel. Sauber gespielte Schnellangriffe, einfache Tore durch Robin auf RA und gekonnte Anspiele von Spielmacher Daniel auf Kreisläufer Micha, zeigten wieder einmal die Qualitäten im Angriff der Palmersheimer. Auch die Deckung um Abwehrchef Kai ließ wenig Räume zu. Dennoch kamen die Kaller immer wieder zu leichten Toren aus dem Rückraum. Erst ab dem 9:5 konnten wir uns absetzen und die Führung behaupten. 17:11 stand es auf der Hallenuhr, als wir zur Halbzeit in die Umkleide gingen.

Auch nach der Halbzeit waren die Palmersheimer hellwach. Felix traf aus dem Rückraum, im 1:1 und an der 7-Meter-Linie und konnte dadurch einige Fehlpässe und Ballverluste ausgleichen. Allerdings bekam auch der Gegner einen 7-Meter nach dem anderen (10 an der Zahl). Unverständnis und Frustration machte sich breit… Markus wurde am Ende dann nochmal richtig wach im Tor und hielt 3 7-Meter hintereinander. Auch wenn es schwierig für alle war, hier die Nerven zu behalten, konnten wir letztlich die Führung behaupten und das Spiel mit 28:24 zu Ende gehen lassen.

Es spielten: Markus (TW; 3 gehaltene 7-Meter), Marvin (1), Tilo (2), Micha (5), Felix (9), Emanuel, Daniel (3), Simon (1), Robin (5), Luca, Tobi (1), Liam, Kai (1)

Trainerin: Tabea Bung

geschrieben von: Tabea Bung

1 Team holt 4 Punkte

Am 16.9. stand für die „mB Saison 17/18“ das erste Spiel auf dem Plan. Das Team, das sich nun zu 2 Mannschaften „trennen“ musste, trat sowohl mit der Mannschaft der männlichen B-Jugend, als auch mit der Mannschaft der männlichen A2 das erste Mal in der Saison 2018/2019 an.

Das Motto lautete: „1 Team-2 Mannschaften“.

Leider wurde das Team von einem Kader von 22 Leuten durch einige Ausfälle und durch die Verletzungen von Liam, Sten und Tilo, sowie die Krankheit von Daniel und Leon geschwächt.

Die mB stand somit mit lediglich 6 Feldspielern und Torwart Mathias auf dem Feld, um die Partie gegen die B1 der HSG Sieg zu bestreiten. Von Beginn an war klar: es wird hart hier überhaupt einen Punkt zu holen!

Der Beginn der Partie war, wie erwartet, auf Augenhöhe. Dennoch stand die Deckung ungewohnt offen und ließ den Siegburgern immer wieder die Chance zu freien Abschlüssen zu kommen. Und auch im Angriff lief nicht alles rund: 7-Meter wurden verworfen, Tempo-Gegenstöße ebenfalls und auch von außen war nicht viel zu holen. Nach einem Spielstand von 3:3, zogen die Siegburger konsequent davon, sodass beim 6:12 (15.) die Auszeit her musste…

Die Deckung wurde umgestellt und für den direkten Angriff klare Handlungsweisen vorgegeben.

Mathis im Tor wurde wach und konnte immer wieder Bälle und sogar 7-Meter entschärfen. Die Deckung stand deutlich besser und Leonard konnte sich im rechten Rückraum immer wieder durchsetzen und den Gegenspieler zu harten und spätem Eingreifen mit der Konsequenz einer 2-Minuten Zeitstrafe, zwingen. Auch Kapitän Veit zeigte sich nicht nur als Motivator, sondern auch als Torgarant. Mit einem Rückstand von „nur“ noch 4 Toren ging es in die Pause.

Zur zweiten HZ entschied ich mich dafür, volles Risiko einzugehen: Marvin als gelernter LA übernahm die Spielmacher-Position, Simon als Linkshänder und gelernter TW die LA-Position und Mittelmann Emanuel wurde auf Halbrechts gestellt, sodass Veit als sicherer Schütze auf RA abschließen konnte. Mathis wurde von Kai, Tilo und TW-Kollege Markus aus der mA2 motiviert und unterstützt.

Die Deckung, angeführt vom bärenstarken Luca, stand deutlich besser und die Siegburger Schützen kamen nur selten zum Abschluss und wenn, dann war Mathis zur Stelle. Emanuel war auf RR nicht zu halten und konnte sich im 1:1 durchsetzen. Auch Leonard und Veit konnten sich in die Torschützen-Liste einreihen. Marvin leitete das Spiel fehlerarm und souverän und Simon kam sogar von LA zu sicheren Treffern. In der 35. Minuten fiel der Anschlusstreffer zum 19:20 und zwang den gegnerischen Trainer zur Auszeit. Meine Ansage war eindeutig: „Jetzt haben wir sie geknackt! Und jetzt übernehmen wir die Führung!!!“

Und das taten wir auch. Starke Deckungsleistung, einfache Tore durch Tempogegenstöße und gehaltene 7-Meter, ließen uns immer wieder mit 2 Toren davonziehen.

Bei einem Spielstand von 27:26 traten wir in der 49. Minute den letzten Angriff an, spielten die Zeit herunter und erhöhten dann 15 Sekunden von Abpfiff zum 28:26. Ein letztes Mal Deckung und dann war es vollbracht. 

 

Es spielten: Mathis (TW, 2 gehaltene 7-Meter), Marvin (2/1), Leonard (5), Emanuel (9/2), Simon (5), Veit (7), Luca

 

Direkt im Anschluss musste die mA2 gegen den TuS Zülpich ran. Ohne Spielmacher Daniel musste improvisiert werden. TW Robin aus der A1 stand uns zur Seite, um den angeschlagenen Markus zu unterstützen. Außerdem blieben Marvin, Simon und Luca aus der mB da, sodass wir die Möglichkeit hatten, durchzuwechseln.

Von Beginn an war der Handballgott auf unserer Seite. Wir gingen ab dem 2:1 in Führung und gaben diese auch nicht wieder her.

Markus hielt in der 1. HZ die „Kiste“ sauber und ließ nur wenig Gegentreffer zu. Die Deckung rund um Kai, Micha und Lucas stand souverän und im Angriff brachten sich Tobi, Felix und Lucas immer wieder ins Spiel und konnten abschließen. Auch der hochmotivierte Robin konnte als „Vorgezogener“ häufig Bälle abfangen und Tempogegenstöße einläuten.

Lediglich gegen Mitte der 1. HZ konnte Zülpich zum 9:7 unserer Führung gefährlich werden. Doch nach einer Auszeit verbesserte sich die Deckungsleistung und die Spieler, welche eine Pause brauchten, wurden durch die „Team-Kollegen“ aus der mB würdig unterstützt. Zur Pause konnten wir uns mit 19:10 absetzen.

Nach der Pause wurde das Spiel genutzt, um zum Beispiel den „Angriff-Abwehr-Wechsel“ zu testen und Routine in das körperlich doch recht andere Spiel der A-Jugend zu bringen. Ich konnte viel wechseln, sodass letztlich jeder müde nach Hause fahren konnte. Das Ergebnis dieses Spiels lautet 42:26 für den TVP.

Tobi legte ein gewohnt starkes Spiel hin und darf sich nach diesem Spieltag „stärkster Torschütze der Landesliga Gruppe A“ nennen. Aber auch Lucas und Robin konnten, trotz wenig Training, überzeugen. Abgerundet durch den 30. Treffer, welcher TW Markus auf seiner alten Position am Kreis erzielte und den 40. Treffer durch Simon aus der mB, kann man diesen Tag als äußerst erfolgreich bezeichnen!!!

Somit holt 1 Team in 2 Mannschaften 4 Punkte.

Zu erwähnen ist außerdem, dass wir in beiden Spielen insgesamt nur EINE 2-Minuten Strafe bekommen haben. Wohingegen die Gegner insgesamt 8 Mal in Unterzahl weiterspielen durfte. Das nenne ich mal fair verteidigt!

Es spielten: Markus (TW, 2 Feldtore), Robin (TW), Marvin (3/3), Micha (6), Felix (4), Simon (4), Luca (1), Lucas (4), Robin (2), Kai (1), Tobi (15/4)

Trainerin: Tabea Bung

geschrieben von: Tabea Bung

„Spiele-Marathon“ für die männliche B-Jugend – 3 Spiele in 24 Stunden

Nach längerer Pause, spielte die B1 am vergangenen Sonntag (10.12.) gegen den TuS Zülpich und konnte sich nach eher schwacher Leistung mit 15:27 letztendlich dennoch durchsetzen.

Am folgenden Wochenende (15./16./17.12) sollte ein wahrer „Spiele-Marathon“ folgen und ordentlich an den Kräften der Spieler zehren.

Zunächst fuhren wir am Freitag Abend zum Tabellenführer nach Poppelsdorf. Leider wurde der Kader tags zuvor so geschwächt, dass Kai aus der männlichen A-Jugend spontan aushelfen musste und Lennart aus der B1 mitspielen durfte, da er zu diesem Zeitpunkt noch nicht festgespielt war.

Es fehlten: Nico (verletzt), Liam (verletzt), Robin (verletzt), Luca (Austausch), Simon (verhindert), und Marvin (verhindert). Außerdem meldete Spielmacher Daniel eine Fingerverletzung an und zweifelte bis zuletzt an seinem Einsatz.

Der Tabellenführer bereitete uns derartige Probleme, sodass wir schon zur Mitte der ersten Halbzeit mit 11:1 hinten lagen. Die Motivation sank und wir bekamen die Deckung einfach nicht zu stehen… Immer wieder konnte der Gegner über die beiden Halb-Positionen ungehindert durchbrechen und frei zum Torwurf kommen. Weder Mathias, noch Markus im Tor, hatten Chancen und konnten nur einige, wenige Bälle entschärfen. Wir kamen jedoch vorne besser ins Spiel, sodass wir zum Ende der Halbzeit „nur“ mit 11 Toren hinten lagen. Somit war das Spiel schon in der Halbzeit gelaufen und einige Spieler wollten lieber gar nicht mehr spielen, bevor sie weiter „einen drauf kriegen“ sollten.

Der Gegner tankte mit jedem Angriff, wobei der Ball meist im Tor landete, mehr Kraft und die gegnerischen Fans wurden immer übermütiger. Die Spieler durften sich unschöne Kommentare anhören, was natürlich nicht zu einem guten Gefühl beitrug, obwohl ALLE bis zum Ende kämpften. Das Spiel wurde auf beiden Seiten härter und schien zunehmend aus der Kontrolle des Schiedsrichters zu geraten. Das Spiel endete mit 47:25 für den Poppelsdorfer HV.

Es spielten: Mathias (TW), Markus (TW), Lennart, Kai (aus der mA), Micha, Tobi, Felix, Jan, Emanuel, Kai und Veit


Am Abend schrieb ich eine aufbauende Nachricht in die WhatsApp-Gruppe, da wir keine Zeit zu Regeneration hatten und am nächsten Morgen bereits zum nächsten Spiel der B1 nach Siegburg zum Tabellen-Zweiten aufbrechen mussten. Das schien zu wirken, denn die Spieler traten äußerst motiviert an und waren mit vollem Elan und Teamgeist dabei.

Die Partie begann und es zeigte sich schnell, dass es ein ausgeglichenes Spiel werden sollte. Wir konnten uns im Angriff immer wieder gut durchsetzen und besonders Lukas und Henrik kamen immer wieder zum Abschluss und konnten verwandeln. Die Deckung stand gut, dennoch konnte der Gegner immer wieder über die Außenpositionen abschließen und punkten. Auch der Kreisläufer der Sieger setzte sich immer wieder mit vollen Körpereinsatz gegen Leon im Mittelblock durch. Zur Halbzeit stand es 11:12 für die HSG Sieg.

Nun begann die Zitterpartie:

Immer wieder scheiterten wir am gegnerischen Torwart, verrannten uns in der Deckung oder verloren den Ball an die Gegner und eröffneten somit Möglichkeiten für den Gegner zu einfachen Toren. Die Sieger zogen mit drei Toren erstmals davon (16:13). Gott sei Dank, hatte Henrik im Mittelblock den Kreisläufer nun deutlich besser unter Kontrolle und Mathias im Tor konnte ebenfalls einige Bällen entschärfen. Auch guckte sich Lennart nun auf Links-Außen den TW gut aus und konnte somit einige wichtige Treffer erzielen. Wir kamen auf 16:16 ran und konnten kurz später mit 17:18 in Führung gehen. Von nun an lief das Spiel gut für uns und wir waren dem Gegner immer um 1 Tor voraus. Die letzten Minuten sollten das Spiel entscheiden.

Drei Minuten vor Schluss musste Lennart mit einer 2-Minuten-Zeitstrafe auf die Bank und der Rest durfte in Unterzahl weiter spielen. Er fehlte somit auch beim 7-Meter, 1:30 Minuten vor Spielende, bei einem Spielstand von 22:22. Tobi musste ran- und verwandelte souverän. Angetrieben von Motivator und Mittelmann Lukas, wurde die Deckung zum stehen gebracht. Letztlich sollte ein umstrittener 7-Meter für die HSG Sieg entscheiden, ob wir mit einem oder mit 2 Punkten nach Hause fahren sollten. Mathias im Tor konnte den Wurf leider nicht entschärfen, die Enttäuschung war riesig und wir ließen einen Punkt in Siegburg…

Es spielten: Mathias (TW), Lennart, Leon, Tilo, Henrik, Lukas und Markus (TW), Micha, Tobi und Emanuel aus der B2.


Für Markus, Micha und Tobi ging es direkt weiter nach Kall. Außer ihnen spielten dort noch Veit, Felix, Daniel und Marvin (für den das sein Debüt in der mB war) mit. Mit 7 Mann waren zwar alle Positionen besetzt, aber die Bank durfte heute nur von den beiden Trainern angewärmt werden…

Die Ansage in der Kabine war eindeutig: hinten zu machen und vorne ruhig spielen und mit den Kräften haushalten!!!

Von Beginn an wurde das Spiel von Daniel auf der Mitte souverän geleitet und er konnte seine beiden Halben Tobi und Felix immer wieder gut ins Spiel bringen. Kreisläufer Veit spielte auf Rechts- Außen super für Felix, der mit starken Abschlüssen immer wieder und von allen Positionen punkten konnte. Tobi setzte sich auf Halb-Links immer wieder gut durch und auch Micha zeigte ein starkes Spiel, sowohl im Angriff am Kreis und später auf Halb-Links und auch in der Deckung. Mit einem Halbzeit-Stand von 10:10 sollte auch hier die zweite Halbzeit entscheiden.

Felix als neuer Vorgezogener störte das flüssige Spiel der Kaller im Rückraum und Veit, Micha und Tobi arbeiteten im Mittelblock und ließen dort wenig Lücken zu. Außerdem zeigte sich Torhüter Markus in Bestform und hielt drei 7-Meter und einige freie Würfe der Kaller Schützen. Wir konnten uns nach der Halbzeitpause mit 5 Toren absetzen und den Kaller Trainer zu einer Auszeit zwingen.

Dennoch konnten wir die Führung weiterhin behaupten, indem wir unser ruhiges, energiesparendes Angriffsspiel und die solide Deckung weiter aufrecht erhielten. 5 Minuten vor Abpfiff begannen die Kaller eine offensive Manndeckung zu spielen und zwei schnelle Treffer zu erzielen. Mit nur noch zwei Toren Führung griffen wir zur Time-Out-Karte und gaben den Jungs Zeit zum Verschnaufen. Ein weiterer Ballverlust führte zu einem Tempo-Gegenstoß für die Kaller, der durch das Eingreifen von Daniel nicht im Tor, aber im 7-Meter endete. Diesen konnte Markus ebenfalls parieren. Ein schneller letzter Angriff und einem klasse Pass von Micha auf Veit, der gekonnt verwandelt, hinterließ ein Ergebnis von 22:19 für den TVP.

Der „Spiele-Marathon“ hinterließ nicht nur einige blauen Flecken, sondern auch insgesamt 3 Punkte auf dem Konto der B-Jugend. Somit gehen wir als 3. und 4. der Tabelle in die Winterpause. Weiter so!!!

Trainer : Tabea Bung und Marcus Krämer

Geschrieben von Tabea

TVP-Talente treffen auf Longerich

Bericht aus der Kölnischen Rundschau, Lokalteil Euskirchen vom 03.03.2017

TVP-Talente treffen auf Longerich

Nach der Karnevalspause greifen die B-Junioren des TV Palmersheim wieder ins Spielgeschehen ein. Der Tabellendritte ist am Samstag (14:30 Uhr) beim Longericher SC gefordert.Die Partie ist ein echtes Verfolgerduell, denn die Gastgeber liegen auf dem zeiten Rang, haben aber immerhin schon drei Punkte Vorsprung auf den TVP.

Beide Mannschaften haben bisher genau 365 Tore kassiert. Verstecken müssen sich die Palmersheimer beim Longericher SC nicht, schließlich haben sie das Hinspiel knapp mit 27:25 gewonnen.

Zum Abschluss der Meisterschaft empfängt der TVP dann noch die JSG Bergneustadt/Strombach (12. März) und den VfL Gummersbach (19. März).

Kolding Handball Cup 2016 die E- und B-Jugend in Dänemark

1. Tag

Am Karfreitag 05:00 Uhr morgens war es nach langer Vorbereitung endlich so weit, dass unsere E- und B-Jugend-Mannschaften, nachdem sie im letzten Jahr in Neuss bereits gemeinsam am Quirinus-Cup teilgenommen hatten, zu ihrem ersten Auslandsturnier aufbrachen.

 

Die B-Jugend reiste mit 12 Spielern und 2 Eltern an, die auch gleichzeitig den Trainerjob übernahmen. Bei der E-Jugend waren 11 Spieler, 3 Geschwisterkinder und 16 Eltern dabei. Trotz intensivster Bemühungen unseres E-Jugend Trainergespanns Albert Wipperfürth und Yakup Simsek sind wir leider an den bürokratischen Hürden des Ausländerrechts gescheitert und konnten unseren Mannschaftskameraden Domingos leider nicht mit nach Dänemark nehmen, da er keine Ausreisegenehmigung erhalten hat.

 

Bis Kiel verlief unsere Reise völlig problemlos, doch sowohl auf der Straße als auch auf der Bustoilette bahnte sich ein massiver Stau an, der sich zum einen von selbst und zum anderen durch tatkräftigen Einsatz der Verursacher nach kurzer Zeit auflöste. Um 15:30 Uhr kamen wir dann an der Sydbank-Arena in Kolding an. Diese Sportstädte ist die Heimat des amtierenden Dänischen Meisters Kolding IF. Sie bietet Platz für 4 Handballplätze in 3 Hallen und war für die nächsten 3 Tage der zentrale Anlaufpunkt des Turniers. In die Sportstätten eingebunden war auch ein Hotel, das von 6 Reiseteilnehmern und unserem Busfahrer Helmut Bank als Unterkunft genutzt wurde. Alle anderen haben sich ihrem Schicksal ergeben und sind in der Bakkeskolen in Kolding mit ihren Luftmatratzen und Feldbetten in 2 Klassenzimmern eingezogen.

 

Das Turnier war perfekt organisiert und über 300 freiwillige Helfer sorgten dafür, dass man zu jeder Tages- und Nachtzeit in die Schule kommen konnte und sie verpflegten die Gäste mit einem leckeren Frühstück, das nur wenig vermissen ließ – und das konnte sich jeder in den benachbarten Supermärkten selbst organisieren (Nutella).
Um 18:00 Uhr fuhren wir dann wieder zurück zur Sydbank-Arena, wo wir zunächst unser Abendessen zu uns nahmen und einen ersten Eindruck der Dimension des Kolding Handball Cups bekamen. Eine der 3 Hallen war komplett voll mit Menschen, die gemeinsam an langen Tischen saßen.
Bei der Eröffnungsfeier erfuhren wir dann, dass an dem Turnier 250 Mannschaften aus 5 Ländern mit ca. 2500 Spielern teilgenommen haben. Gemeinsam mit den Betreuern und Offiziellen waren wahrscheinlich ca. 3500-4000 Menschen bei der Eröffnungsfeier in der Haupthalle der Sydbank-Arena. Vor dem Start der Feier beeindruckten die jungen Damen des VOC Amsterdam eine Vielzahl der angereisten männlichen Spieler durch Tanzeinlagen und La Ola – Animationen, was unsere E-Jugend ebenfalls zu einer Stadionrunde, angeführt durch Yakup, animierte.

Anschließend wurden die teilnehmenden Vereine länderweise vorgestellt und jeweils die Nationalhymne gesungen, was eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre verbreitete.

 

Nach der Feier gingen wir zu Fuß zurück zur Schule, da die Lenkzeit unseres Busfahrers abgelaufen war. Die Bewegung tat allen nach dem langen Tag gut und ließ uns zufrieden einschlafen.

2. Tag

Der 2. Tag startete wieder früh morgens, da die E-Jugend bereits um 08:30 Uhr im etwa 12 Kilometer entfernten Brandrupdam Sports- & Modecenter ihr erstes Spiel absolvieren musste. Da die B-Jugend erst um 10:50 Uhr spielen musste, konnte die „Kleinen“ mit tatkräftiger Unterstützung der gesamten Reisegruppe ihren ersten Gegner Slagelse HK mit 19:9 bezwingen. Danach reiste die B-Jugend mit Helmut, der in den nächsten Tagen sein Herz für den Handballsport entdecken sollte, in die etwa 40 km entfernte Medius Holsted Halle.

 

Die E-Jugend konnte auch das 2. Spiel gegen den HSV Mölkau (aus Leipzig) deutlich mit 18:9 für sich entscheiden. Parallel entschieden die Gastgeber aus Kolding ihre ersten beiden Spiele ähnlich souverän für sich, so dass klar wurde, dass unser drittes Spiel gegen Kolding für den weiteren Turnierverlauf entscheidend sein würde. Gespielt wurde in 2 Gruppen von denen jeweils die ersten das Finale bestreiten sollten und die zweiten das Spiel um Platz 3. Um 14:30 Uhr startete dann das Spiel gegen Kolding IF 1. Unsere Jungs erwischten einen Traumstart und gingen mit 2:0 in Führung.

 

Danach ergab sich ein sehr intensives Spiel auf Augenhöhe. Einige liegengelassene Chancen und eine z.T. sehr zweifelhafte Schiedsrichterleistung ließen das Spiel dann doch noch kippen, so dass wir uns am Ende mit 8:10 geschlagen geben mussten. Das Spiel hinterließ bei unserem Trainer Albert und seinem dänischen Gegenüber deutliche Spuren auf den Stimmbändern. Nachdem die Tränen unserer Jungs getrocknet und dem gewohnten Lächeln gewichen waren hat ein Teil unserer Gruppe den Tag mit einem gemütlichen Spaziergang in der Altstadt Koldings ausklingen lassen und die sehr, sehr gute sportliche Leistung mit einem leckeren Abendessen in einem der vielen Restaurants belohnt.

 

Der zweite Teil unserer Gruppe hat in der Sydbank-Arena zu Abend gegessen und krönte den Tag mit dem Besuch der U11-U13 Disko.

Bei der B-Jugend begann der Tag ebenso erfolgreich: Nach dem ersten Erfolg der Kleinen waren auch die Größeren motiviert und bezwangen den ersten Gegner aus Holland H.V. Havas mit 20:8. Nach diesem deutlichen Sieg um 10:50 hatten die Jungs bis zu ihrem zweiten Spiel um 13:50 eine lange Mittagspause, die auch direkt für ein Essen aus der Mannschaftskasse genutzt wurde.

 

Das zweite Spiel gegen die SG Bretzenheim verloren die Jungs dann leider mit 15:17, doch dies war keine Schande: Gegen den späteren Turniersieger präsentierten sie den Dorfverein kämpferisch und technisch sehr gut. Die knappe Niederlage war zwar bitter, doch die Fairness beider Mannschaft trug zu einem mitreißenden und anschaulichen Spiel bei. Ganz anders war da das dritte und letzte Spiel an diesem Tag, das gleichzeitig das erste Spiel der Zwischenrunde darstellte: Um 15:05 mussten die Jungs gegen eine 2001-er Mannschaft des Post SV Nürnberg ran und starteten stark mit einer 3:1-Führung ins Spiel. Ein Zweikampf zwischen Matthias und einem Nürnberger, der zwar hart aussah, jedoch fair geführt war, veranlasste den gegnerischen Trainer dazu, Matthias und andere Spieler des Teams anzuschreien, warum diese seine Spieler verletzten würden. Im weiteren Verlauf des Spiels provozierte er weiter ungestraft, wodurch unsere Jungs total aus dem Konzept gerieten und das eigentlich gewonnen geglaubte Spiel 18:20 verloren. Nach dieser schmerzhaften Niederlage gab es zuerst laute Diskussion, doch nach kurzer Zeit beruhigten sich alle und freuten sich stattdessen auf die Disco, die für die Älteren bis 23 Uhr ging und ein voller Erfolg war. Der Heimweg wurde darauf mit Taxis angetreten, was große Zustimmung unter den Spielern fand und dank lustiger Fahrer einen guten Tagesabschluss bildete.

3. Tag

Am dritten Tag war endlich Ausschlafen angesagt, denn das erste Spiel der E-Jugend gegen MTV Dänischenhagen 2 begann erst um 10:10 Uhr in der KFUM Hallerne Kolding. Nachdem Helmut uns an der Halle abgesetzt und die B-Jugend ins Fredericia Idraetscenter gefahren hatte, kam er die Kleinen wieder abholen, da nach einem ungefährdeten Sieg gegen den jüngeren Jahrgang die erste Mannschaft des MTV Dänischenhagen im „kleinen Finale“ in der Halle 4 der Sydbank-Arena auf uns wartete.

Helmut machte sich direkt wieder auf den Rückweg zur B-Jugend Mannschaft,

 

da spätestens an diesem Tag für ihn klar war, dass Handball ein echt geiler Sport ist und Alex, der am ersten Tag die B-Jugend mit seinem großen Sohn Kevin gecoacht hatte, am zweiten Turniertag gerne auch bei seinem jüngeren Sohn Maxi die Spiele der E-Jugend sehen wollte. Helmut übernahm kurzer Hand den nun verwaisten Trainerposten von Alex und coachte gemeinsam mit Karl die B-Jugend souverän durch den zweiten Turniertag. Sie führten ihre Jungs mit einem 18:14 Sieg über das holländische Team H.V. WHC und einem souveränen 16:6 Sieg im Spiel gegen Taulov-Skaerbaek IF zu einem beachtlichen 7. Platz von 27 Teilnehmern.

Nach dem nun perfekten zweiten Spieltag mit zwei Siegen machte sich die Mannschaft auf zum MC Donalds, um dort ihre Leistung zu feiern. Neben Trainer Karl war natürlich auch Co-Trainer und Busfahrer Helmut von der Partei.

 

Als dann bei MC ein Pokal stand, ergriff Helmut die Chance und den Pokal, sodass am sportlichen Ende des Tages doch ein Mannschaftsbild mit Pokal zustande kam, inklusive zweier hübscher Mitarbeiterinnen.

 

 

In der Sydbank-Arena konnten sich unsere Jungs durch eine tolle Leistung mit einem 19:14 Sieg den dritten Platz sichern und die erste Reise zu einem der größten Handballturniere mit einem super Erfolg krönen.

 

Den einzigen Wermutstropfen hinterließ dann das Finale der E-Jugend in der Haupthalle der Sydbank-Arena bei dem der erste der Gruppe 1, der MTV Wünsdorf, gegen Kolding mit 8:21 chancenlos war und wir traurig waren, das wirklich spannende und hochklassige Spiel gegen Kolding IF 1 vom Vortag nicht als Finale in der großen Arena gezeigt haben zu können. Dies war jedoch bei der großen Abschlussfeier in der voll besetzten Sydbank-Arena wieder alles vergessen.

 

Unsere Jungs, Michaela, Albert und Yakup nahmen den wohlverdienten Pokal entgegen und spätestens jetzt war in den Augen aller mitgereisten Palmersheimer nur noch die Freude über ein super Turnier mit tollen Mannschaften, sehr schönen Sportstätten und vielen netten Menschen zu sehen.

 

4. Tag

Nach einer kurzen Nacht saßen alle pünktlich, wie von unserem Organisationteam vor Ort vorgesehen, um 05:00 Uhr im Bus.

 

Die Taktik, so den zu erwartenden Staus entgehen zu können, erwies sich im Laufe des Tages als goldrichtig, so dass wir um 14:00 Uhr sicher in Palmersheim ankamen.

Was bleibt festzuhalten?

– Karl und Helmut gehen als einziges ungeschlagenes Trainerteam in die Geschichte des traditionsreichen TV Palmersheim ein.
– Allen Spielern der E- und B-Jugend sei besonders für ihr vorbildliches Verhalten während der gesamten Fahrt gedankt.
– Ein besonderer Dank geht auch an den Förderverein des TVP, an die Trikotsponsoren und die stillen Sponsoren aus den Reihen der Eltern ohne die eine solche Fahrt nicht finanzierbar gewesen wäre und ohne die unsere Jungs bei den Spielen und der Siegerehrung keine so gute Figur gemacht hätten.
– Unserem Organisationsteam vor Ort mit Michaela, Alex und Karl gebührt der größte Dank, da Sie nicht nur die Kinder und Jugendlichen führen mussten sondern auch, und das war z.T. deutlich schwieriger, die vielen unterschiedlichen Interessen und Befindlichkeiten der Erwachsenen bündeln und lenken mussten.

Hierfür nochmals ganz, ganz herzlichen Dank!!!

geschrieben von: Andreas Kluß und Kieran Didi

Männliche B-Jugend beim Sauerland-Cup 2016 in Menden

Am ersten Januar-Wochenende trat die männliche B-Jugend nicht beim heimischen Neujahrsturnier an, sondern fuhr um 10:00 Uhr in Richtung Sauerland um am dortigen Sauerland-Cup teilzunehmen. Mannschaften wie der VFL Gummersbach, MTV Lübeck oder die HSG Freiburg hatten sich angemeldet.

In der Vorrundengruppe traf man auf ART Düsseldorf, MTV Lübeck, HTV Sundwig-Westig und SG Handball Hamm. Da wir als 5. Mannschaft in die Gruppe gesetzt wurden, konnten wir uns jeden Gegner vorher angucken. Die Spielzeit betrug 27 Minuten ohne Pause und Team-Time-Out. Es durfte offiziell geharzt werden, was eine Umstellung gegenüber dem heimischen Handball war.

Das erste Spiel bestritten wir gegen ART Düsseldorf. Nachdem man die ersten 8 Minuten das Spiel ausgeglichen halten konnte, da vor allem die Abwehr sattelfest stand und man auch vorne den Torhüter und die Abwehr überwinden konnte, wurde ein 4:4 erkämpft. Doch durch einige Wechsel ging der Spielfluss verloren und ART erlief sich Ball um Ball und so verlor die Mannschaft mit 6:25.

Das zweite Spiel war gegen SG Handball Hamm und hier erhoffte man sich Punkte mitnehmen zu können, da diese das erste Spiel gegen Sundwig-Westig mit 20:9 verloren hatten.

Von Anfang spielte der TVP stärker und hielt den Vorsprung konsequent bei 2 Toren, sodass am Ende ein 17:14 Erfolg heraussprang. Negative Höhepunkte des Spiels waren die Verletzungen von unserem Torwart Vincent, der sich unglücklich das Knie verdrehte und unter großen Schmerzen vom Feld getragen wurde, sowie Michi der sich bei einer Aktion im Angriff einen Bänderriss zuzog. Wie sich herausstellte, erlitt Vincent einen Riss des Kreuzbandes und fällt somit für lange Zeit aus. An dieser Stelle: Nochmal gute Besserung, erholt euch gut und kehrt genauso stark zurück.

Im dritten Spiel traf man auf den HTV Sundwig-Westig, der trotz nur eines Auswechselspielers sehr stark gespielt hatte gegen Lübeck mit 13:14 und gegen Düsseldorf mit 14:10 verlor. Doch nach den beiden Verletzungen, gab sich die Mannschaft das Ziel alles zu geben und zu kämpfen. Und entgegen der Erwartungen des Gegners und der Zuschauer entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und der TVP gab nicht auf. So stand es kurz vor Ende 10:10 und die Chance auf den Sieg war groß. Leider wurde aus dem Sieg nichts, aber am Ende stand ein respektables Unentschieden auf der Anzeigetafel. Sogar die Spieler von ART Düsseldorf, die nach uns spielten, klopften uns anerkennend auf die Schulter und zollten uns Respekt.

Das abschließende Gruppenspiel stand gegen den MTV Lübeck an. Der Lübecker Trainer gab seiner Mannschaft die Aufgabe nicht mehr als 5 Gegentore zuzulassen. Im  Endeffekt waren wir Lübeck unterlegen, aber immerhin warfen wir 7 Tore und der Trainer war dementsprechend angefressen. Ergebnis war 21:7.

Da wir in der Gruppe 4. wurden, durften wir am nächsten Tag in der Zwischenrunde weiterspielen. Übernachtet wurde, wie alle anderen Mannschaften, in einem Klassenraum der angrenzenden Schule. Zum Abendessen ging es zum Griechen. Dort war die einzige Ansage vom Trainer kein Zaziki zu essen.

geschrieben von Kjell

Zusammenfassung der letzten mB-Spiele

Die letzten Spiele verliefen für die männliche B-Jugend nicht gut. Es mangelte an Einsatz, Wille und der nötigen Kleverness um die Spiele zu gewinnen. So verlor man das Auswärtsspiel gegen BTB Aachen 26:22, in Merkstein knapp 25:24 (auch wenn man sich hier nach einem 5 Tore Rückstand in den letzten 15 Minuten noch zurückkämpfte), in Heimerzheim gegen Swist konnte man, trotz schlechter Leistung, mit 21:26 gewinnen und gegen Pulheim verlor man ebenfalls, wenn auch knapp mit 20:21.

Fehler waren immer die gleichen: Kein Tempo im Angriff, keine Aggressivität in der Abwehr, man hatte schlichtweg Angst vor den Gegnern.

Auswärtsspiel in Weiden

Mit einem mulmigen Gefühl fuhr die Mannschaft am Sonntag dann nach Weiden zum Tabellenführer gegen den man das Hinspiel leider mit 26:29 verloren hatte. Doch entgegen der Erwartung, dort einen auf den Deckel zu kriegen, entwickelte sich vom Anpfiff weg ein tolles, temporeiches Handballspiel. Die Palmersheimer zeigten endlich wieder Zug zum Tor, zeigten keine Angst vor den starken Halben der Weidener, die Abwehr stand klasse und auch die Torhüter hielten starke Bälle. Einziges Manko waren die Chancenverwertung und unnötige Zwei-Minuten-Strafen, die man sehr leicht aufgebrummt bekam.

Halbzeitstand: 15:13

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich zur ersten. Wieder wurden einige Fahrkarten geschossen, aber das brachte dem Kampf keinen Einbruch. Das Spiel war eins auf Augenhöhe aber der TVP kam nie in Führung. Immer wenn wieder ein 3 Tore Rückstand auf der Anzeigetafel stand, konnte man bis auf 1 Tor verkürzen aber am Ende musste man die Leistung der Weidener anerkennen, die auch stark spielten.

Endstand:           30:26

Das Spiel gibt jedoch Hoffnung für die letzten beiden Spiele. Wenn wir wieder so spielen wie gegen Weiden können wir noch zweimal gewinnen und die Rückrunde dann noch mit 2 Siegen abrunden.

 

Für den TVP spielten: Moritz (TW), Aaron  (TW), Kevin (2), Fabian  (1), Fabio (3), Kjell (5), Leander, Lukas (5), Timo (3), Nico (5), Tobias (1), Luca (1) und Kieran.

Trainer: Andreas Trimborn und Marco Matheis

geschrieben von Kjell

Zweiter Derbysieg gegen HSG Rheinbach-Wormersdorf

Spielbericht TV Palmersheim – HSG Rheinbach-Wormersdorf

Zum Rückspiel des ersten Derbys der Saison trafen die Mannschaften sich dieses Mal in der Peter-Weber-Halle. Man erwartete die Rheinbacher bis in die Haarspitzen motiviert, da sie sich für die Hinspielniederlage revanchieren wollten.

Doch auch unsere Mannschaft wollte dieses Spiel nicht verlieren um zum einen den Anschluss an den TV Weiden und ASV SR Aachen nicht zu verlieren und zum anderen das zweite Spiel gegen die Nachbarn auch zu gewinnen.

So entwickelte sich vom Anpfiff weg ein umkämpftes Spiel. Die Anfangsminuten wurden von der Palmersheimer Unsicherheit dominiert und so führte die HSG kurz mit 1:3. Nach und nach besserte es sich und der TVP konnte in Führung gehen. Bis zur Halbzeit setzte sich die B-Jugend auf 11:8 ab.

In der Kabine wurden dann das schlechte Angriffsspiel und die ebenso schlechte Chancenverwertung angesprochen.

Doch auch der zweite Durchgang wurde in der Hinsicht nicht besser. Trotzdem konnte sich die Mannschaft auf 6 Tore absetzen. Die letzten 10 Minuten ließ die Konzentration dann merklich nach und Rheinbach kämpfte sich auf 2 Tore heran(21:19).

Trainer Andreas setzte nun ein Zeichen und brachte Vincent für den bis dahin gut haltenden Aaron. Dieser Wechsel zahlte sich aus, da Vincent die drei folgenden Bälle sehr stark parierte und der TVP so, mit 23:19, auch das zweite Spiel gegen die HSG gewinnen konnte.

Zusatz: Alles Gute an Timo, der am Sonntag Geburtstag feierte und für den das Wochenende auch mit dem Sieg positiv in Erinnerung bleibt.

Für den TVP spielten:  Aaron (TW), Vincent (TW), Fabian(2), Kevin(1), Michael(1), Lukas(2), Kjell(2), Fabio(2), Leander(4), Luca(4), Timo(4) und Tobias(1).

Trainer: Andreas Trimborn und Marco Matheis

geschrieben von Kjell